Contador und Schleck versöhnt: “Wir haben uns wieder lieb”

Beide herzten sich demonstrativ im französischen Fernsehen und sagten: "Der Vorfall vom Montag wird die Tour de France nicht entscheiden."

Auch am Dienstag ließ Alberto Contador nichts anbrennen und verteidigte sein Gelbes Trikot. Nach der 16. Etappe zwischen Bagnères-de-Luchon und Pau liegt er weiter acht Sekunden vor Schleck.

Contador hatte am Montag gegen alle sportlichen Regeln einen technischen Defekt seines Widersachers Andy Schleck zu einer Attacke bei der Tour de France genutzt. Danach sagte er: "Ich habe von Andys Pech nichts mitgekriegt."

Die Fernsehbilder beweisen aber das Gegenteil. Contador noch in der Nacht zum Dienstag: "Ich entschuldige mich, ich hätte auf Schleck warten müssen."

Die Zeitung "Marca", Spaniens auflagenstärkste Zeitung überhaupt, kommentiert am Dienstag noch voller nationaler Euphorie: "Auch Schleck hätte angegriffen, Contador hat alles richtig gemacht." (SAZ; Foto: Wikipedia)

BLOG "El Freunde": FC Barcelona pleite? "Ibrahimovic ist untragbar!"