CNN + macht nach zwölf Jahren dicht: “Schlechte Aussichten”

Die zur Mediengruppe Prisa um die linksliberale Zeitung El País gehörende Sendeanstalt hatte in den vergangenen drei Jahren Verluste von mehr als 40 Millionen Euro gemacht. Die Aussichten für die kommenden Jahre seien nicht besser, berichtete El País.

CNN+ war Anfang 1999 als Gemeinschaftsprojekt der Prisa-Gruppe und des US-Senders CNN gegründet worden. Er erreichte nie ein größeres Publikum und erzielte daher nur geringe Werbeerlöse. Zuletzt war CNN+ an den TV-Sender Cuatro angegliedert, der ebenfalls zu Prisa gehört.(SAZ, dpa; Foto: Pixelio)

QUIZ: Wer hat Angst vor Cristiano Ronaldo? Das große Quiz!

QUIZ: Lionel Messi, Superstar! Wer kennt ihn wirklich?

ALLE TORE und TABELLEN: Spanische Liga Live

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#