“Chiki Chiki” sorgte für Rekordzahlen im spanischen Fernsehen

Spaniens Grand Prix Beitrag “Baila el Chiki Chiki” landete zwar “nur” auf Platz 16, wird aber dennoch in die spanische Geschichte des Eurovision Song Contest eingehen. 

Immerhin sahen 14 Millionen Menschen am vergangenen Samstag die spanische Ulknummer von Chikilicuatre, womit der Song-Wettbewerb zum meistgesehenen Programm der letzten sechs Jahre aufsteigt. 

Zuletzt hatte es die Sängerin Rosa mit ihrem “Europe’s living a Celebration” geschafft, annähernd viele Spanier vor den Fernsehern zur Stunde des Song Contest zu fesseln.

Völlig daneben: Peter Urban vergleicht Chikilicuatre mit Manu Chao

“El Chiki” gewann zwar nicht, Chikilicuatre – den der deutsche ESC-Kommentator Peter Urban übrigens völlig unpassend mit dem gesellschaftskritischen Alternativ-Rocker Manu Chao verglichen hatte – zeigte sich dennoch happy: ”Wir kamen ziemlich gut an und haben das Ergebnis von 2004 verbessert”, fand er. 

Der spanische Beitrag erzielte insgesamt 56 Punkte, deutlich mehr als Deutschland mit schwachen 14 Punkten und einem geteilten (dritt-)letzten Platz. Auch Polen und Groβbritannien konnten lediglich 14 Punkte einspielen.

Gewinner des diesjährigen Eurovision Song Contest ist Dima Bilan aus Russland, der für sein Siegerlied “Believe” stolze 272 Punkte bekam.