Campeoooones: Torres schafft das Wunder von Wien!

So lautete die Meldung der SAZ vom Abend des 29. Juni 2008, sie landete auf Platz 31 der meistgelesenen Artikel aus fünf Jahren Spaniens Allgemeiner Zeitung. Die besten 31 Meldungen präsentieren wir Ihnen im Januar als SAZ-Chart-Show! Und so ging der Artikel weiter:

Erstmals seit 44 Jahren konnten die Spanier damit ein Fußballturnier gewinnen – und das ausgerechnet gegen Deutschland, das sich historisch gesehen darauf spezialisiert hat, Titel einzuheimsen.

Ultimative SAZ-Chart-Show: Prosit Neujahr, Willkommen 2011!

SAZ-Geburtstags-Grußbox: Facebook-Freunde finden und gewinnen

Am Sonntag in Wien aber verlor die DFB-Elf nicht nur ein Fußballspiel, sondern auch den Mythos, in Endspielen stets präsent zu sein.

Trotz Ballack, der spielen konnte, trotz Frings, Klose, Podolski, Schweinsteiger, Lahm und Metzelder spielten die Deutschen so unterirdisch schlecht, wie man selten ein deutsches Team in einem Endspiel gesehen hat.

Die Spanier zerpflückten die Deutschen wie sie wollten: Der überragende Passgeber Xavi und der pfeilschnelle Torres waren die Garanten des 1-0-Sieges, und auch jeder andere Spieler der Spanier war am Sonntag besser als sein deutscher Gegenspieler. Spanien hat damit die "perfekte EM" geschafft – nichts als Siege.

Herzerweichend war die lange Umarmung von Kapitän Iker Casillas und König Juan Carlos vor der Pokalüberreichung. Der Monarch hätte wohl auch nicht mehr gedacht, dass er in seiner Amtszeit noch einmal einen spanischen Sieg im Fußball bejubeln darf.

Überall in Spanien wurde gefeiert, auch in deutschen Städten sah man Autokorsos mit den spanischen Fahnen.