Berlin/Bonn (ots) –

In Berlin hat Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing gemeinsam mit ZDK-Präsident Jürgen Karpinski und Prof. Kurt Bodewig, Präsident der Deutschen Verkehrswacht (DVW), die neue Plakette für den Licht-Test 2022 vorgestellt. Ab Oktober startet die große Verkehrssicherheitsaktion wieder bundesweit in den Kfz-Meisterbetrieben. Nach der Devise „Gut sehen! Sicher fahren!“ sind Autofahrer:innen aufgerufen, ihre Fahrzeugbeleuchtung überprüfen zu lassen.

Bundesverkehrsminister Volker Wissing ist Schirmherr der Verkehrssicherheitsaktion. Wissing: „Gut sehen und gesehen werden – das ist für die Sicherheit im Straßenverkehr besonders wichtig. Der Licht-Test trägt entscheidend dazu bei, dass die Fahrzeugbeleuchtung im Herbst und Winter optimal funktioniert und Scheinwerfer richtig eingestellt sind. Das sorgt für mehr Sicherheit bei allen Verkehrsteilnehmenden und kann im entscheidenden Fall Leben retten.“

ZDK-Präsident Jürgen Karpinski betont: „Das Thema Verkehrssicherheit steht beim Kfz-Gewerbe ganz oben, deshalb ist der jährliche Licht-Test in den Werkstätten seit mehr als 60 Jahren kostenlos. Unsere Kfz-Meisterbetriebe leisten bei den zirka fünf Millionen Überprüfungen jährlich eine geldwerte Leistung für die Verkehrssicherheit, die sich im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich bewegt.“

Auch DVW-Präsident Kurt Bodewig unterstreicht den Nutzen dieser regelmäßigen Überprüfung: „Gut sehen bedeutet sicher fahren. Denn in der Dunkelheit werden vor allem Fußgänger und Radfahrer schlechter wahrgenommen. Das hilft, Unfälle auf unseren Straßen zu vermeiden. Deshalb ist die Deutsche Verkehrswacht beim Licht-Test seit Anfang an dabei.“

Mit der Werkstattsuche auf licht-test.de können Autofahrer:innen eine Licht-Test-Werkstatt in ihrer Nähe finden. Der Licht-Test umfasst die kostenlose Sicht- und Funktionsprüfung sowie die Prüfung der vorschriftsmäßigen Einstellung bei allen Lichtsystemen, die dies ohne Diagnosegerät erlauben. Insgesamt werden neun Beleuchtungspunkte kontrolliert. Funktionieren alle Scheinwerfer und Leuchten einwandfrei, gibt es die violettfarbene Licht-Test-Plakette auf die Windschutzscheibe. Die aktuelle Plakette signalisiert der Polizei bei Verkehrskontrollen: Licht ist geprüft!

Im vergangenen Jahr wurden bei mehr als jedem vierten Fahrzeug Probleme mit der Beleuchtung entdeckt. Das hat die Auswertung einer Licht-Test-Mängelstatistik von DVW und ZDK ergeben. Jeder fünfte Autofahrer war demnach mit mangelhaften Scheinwerfern unterwegs, fast jeder zehnte blendete damit sogar andere Verkehrsteilnehmer. Es ist also weiterhin dringend nötig, dass Fachleute in den Werkstätten jedes Jahr erneut überprüfen, ob das Autolicht richtig funktioniert und eingestellt ist.

Den Licht-Test gibt es bundesweit bereits seit 1956, er wird gemeinsam von ZDK und DVW organisiert. Schirmherr ist der Bundesverkehrsminister. Als Partner stehen in diesem Jahr Auto Bild, Osram, die Nürnberger Versicherung und Hella Gutmann zur Seite.

Pressekontakt:
Stefan Meyer, Pressereferent
Tel.:030/2593-0677
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK), übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots