Brad Pitt und George Clooney kämpfen um Bafta-Awards – aber “The Artist” ist Favorit

Gold-Status: ‚The Artist‘ könnte mit bis zu zwölf Bafta-Awards geehrt werden.
Die Hommage an den Stummfilm der 20er Jahre gewann am Sonntag schon drei Auszeichnungen bei den Golden Globes und scheint nun bei der Preisverleihung der ‚British Academy of Film and Television Arts‘ nachlegen zu können.

Heute wurden die Nominierungen für den renommierten Preis bekannt gegeben, ‚The Artist‘ führt die Liste an: Ganze zwölf Mal ist der französische Streifen mit Jean Dujardin in der Hauptrolle nominiert und könnte unter anderem bester Film werden. Michel Hazanavicius hat die Chance auf den Titel bester Regisseur, wenn er sich gegen Nicolas Winding Refn, Martin Scorsese, Tomas Alfredson und Lynne Ramsay durchsetzen kann. Dujardin geht als bester Hauptdarsteller ins Rennen, seine Kollegin Bérénice Bejo hofft auf eine Auszeichnung als beste Hauptdarstellerin.

Dujardin tritt gegen Brad Pitt, Gary Oldman, George Clooney und Michael Fassbender an; Bejo gegen Meryl Streep, Michelle Williams, Tilda Swinton und Viola Davis.

‚The Artist‘ könnte außerdem noch in den Kategorien bestes Drehbuch, beste Musik und bestes Kostüm gewinnen.  
‚Dame, König, As, Spion‘ scheint ebenfalls ein echter Kino-Hit zu sein und konnte ganze elf Nominierungen einfahren, darunter bester Britischer Film und bestes Szenenbild.
Martin Scorseses erster Familienfilm ‚Hugo‘ wurde neun Mal nominiert, ‚My Week With Marilyn‘ sechs Mal. ‚The Help‘ und ‚Gefährten‘ kommen beide auf fünf Nominierungen.
Die Bafta-Awards 2012 werden am 12. Februar im Royal Opera House im Londoner Covent Garden verliehen.