Brad Pitt und Angelina Jolie: Adoption in China und noch ein eigenes Baby?

Wie die britische Zeitung ‚The Sun‘ berichtet, nehmen die zwei Hollywood-Stars gemeinsam mit ihren sechs Kindern Chinesisch-Unterricht, da die Promi-Familie angeblich wieder erweitert werden soll. Ein Nahestehender der beiden Schauspieler enthüllt dazu: „Angie wünscht sich noch mehr Kinder und Freunde glauben, dass ihr nächstes chinesisch sein wird, da sie so besessen von dem Land geworden sind.“

Pitt und Jolie, die bereits die drei adoptierten Kinder Maddox, Pax und Zahara sowie die drei leiblichen Sprösslinge Shiloh, Knox und Vivienne großziehen, wollen dem Bericht zufolge außerdem, dass ihr Nachwuchs auch mit dieser Kultur in Berührung kommt. „Brad und Angelina wollen, dass ihre Kinder international aufwachsen, und sie glauben, dass China das mächtigste Land der Welt werden wird, da es bereits eines der größten und auch ältesten Länder der Welt ist.“

Vor kurzem hieß es derweil, dass die 37-jährige Oscar-Preisträgerin in anderen Umständen ist. Aus diesem Grunde meide sie auch momentan das Rampenlicht. Im ‚Star Magazine‘ sagte ein Insider: „Sie leidet unter Schwangerschaftsübelkeit und will in der Öffentlichkeit keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Sie konzentriert sich momentan auf ihre Kinder und versucht, sich auf das neue Baby vorzubereiten.“