Brad Pitt: Erst Dope bis zum Abwinken, nun Ehepläne mit Angelina Jolie

Der Schauspieler (‚Fight Club‘) „rauchte viel zu viel Dope“ in jener Zeit, wie er heute sagt.Mit dem ‚Hollywood Reporter‘ führte der Superstar ein offenes Gespräch über Drogenmissbrauch und verriet, dass das Marihuana einen negativen Einfluss auf sein Leben hatte. Pitt, der für seine Rolle in ‚Die Kunst zu gewinnen – Moneyball‘ gerade für einen Oscar als bester Schauspieler nominiert wurde, erzählte, dass er durch eine düstere Phase ging, als er vor 20 Jahren berühmt wurde: „Ich versteckte mich vor dem Promi-Zeug“, erinnerte er sich. „Ich rauchte viel zu viel Dope. Ich saß auf der Couch rum und verwandelte mich langsam in ein Doughnut und ging mir selbst auf die Nerven.“

Schließlich riss der Frauenschwarm sich zusammen, wie er sagte, weil er „es besser wusste“; aber er hatte auch seine dunklen Momente: „Ich hatte mit Depressionen zu tun, aber ich weiß nicht, nicht in diesem Jahrzehnt, vielleicht das davor“, sagte er vage. „Aber das hat auch damit zu tun, herauszufinden, wer man ist. Ich sehe das als Lernphase an, eine Saison oder ein Semester lang. In diesem Semester war Depression mein Hauptfach. Jeden Abend tat ich dasselbe und betäubte mich bis in den Schlaf, immer dieselbe Routine. Konnte es nicht erwarten heimzukommen und mich zu verstecken. Aber dieses Gefühl des Unwohlseins wuchs und eines Abends sagte ich mir einfach, dass das eine Verschwendung ist.“

Der Vater von sechs Kindern lebt in einer Beziehung mit Angelina Jolie und berichtete, dass er endgültig wach wurde, als er nach Jugoslawien und Marokko reiste, wo er „Armut sah, wie ich sie nie zuvor gesehen habe. Ich hörte einfach auf. Ich hörte mit dem Marihuana auf, meine ich, so ziemlich, und beschloss, meine Couch zu verlassen“, erklärte Brad Pitt.

 

Nun werden immer wieder Gerüchte laut, die Stars wollen bald heiraten, doch bisher wiegelten Pitt und Jolie ab: Sie würden erst heiraten, wenn die Homo-Ehe in den Staaten erlaubt ist.

Im Gespräch mit dem ‚Hollywood Reporter‘ überraschte Pitt nun aber mit einer anderen Aussage. Auf eine vermeintliche Hochzeit angesprochen gestand er: „Wir würden wirklich gerne, und scheinbar bedeutet es unseren Kindern mehr und mehr. Wir haben einmal gesagt, wir heiraten erst, wenn alle heiraten dürfen – aber ich glaube nicht, dass wir das durchhalten können.“

Wie konkret diese Pläne sind, wollte der Megastar allerdings nicht verraten. „Ich werde nicht mehr sagen“, schmetterte Pitt das Nachhaken der Reporter ab, „aber es bedeutet meinen Kindern so viel und sie fragen danach. Und mir bedeutet es auch etwas, diese Art von Versprechen abzulegen.“

Brad Pitt und Angelina Jolie sind seit 2005 liiert.