Borussia Dortmund: Rassismus, Schiebung, UEFA-Skandal! “FC Malaga wurde verschaukelt”

„Das ist kein Fußball, das ist Rassismus“, polterte der Scheich aus Katar nach dem in letzter Sekunde verlorenen Spiel. Und: „Ich erwarte eine Ermittlung der UEFA.“

Fakt ist: Beim 3-2 der Dortmunder standen erst vier Borussen bei einer Flanke im Abseits. Und als Santana dann den Ball ins Tor drückte, war auch er im Abseits. Unterm Strich eine Quote von 50 Prozent der Feldspieler Dortmunds, die illegal am Spiel teilnahmen. Nicht gerade wenig.

Allerdings übersah der überforderte schottische Schiri auch ein Abseitstor der Spanier. Kommentar der Zeitung „Marca“: „Unverständlich, wieso ein Schiedsrichter aus einer schwachen Liga wie der schottischen so ein wichtiges Spiel pfeifen darf.“

Trainer Maunel Pellegrini erklärte resigniert: „Es war wohl unwahrscheinlich, dass ein bereits sanktionierter Club wie Malaga ins Finale hätte vorstoßen dürfen.“