Borussia Dortmund: Marco Reus schockt Real Madrid! “Neuer Vertrag, 80 Millionen Euro Ablöse?”

Fakt ist, dass die Klausel, wonach Reus bis Ende April für 30 Millionen Euro aus seinem aktuellen Vertrag bis 2017 aussteigen konnte, nun hinfällig ist. Im Klartext: Will ein anderer Club Reus unter Vertrag nehmen, wird es teurer. Auf dem freien Markt könnte Reus gut und gerne 80 Millionen Euro erzielen, schätzen Insider.

Reus erklärte zu der Unterschrift, dass Dortmund seine Stadt sei, die Borussia sein Club. Wie lange die Liebe hält, wird sich spätestens im Sommer zeigen, wenn die Stars der Branche neue Herausforderungen suchen. Vielleicht lautet die Herausforderung für Reus ja dann: Wiederaufstieg mit der Borussia. Schon jetzt erklärte Reus: “Es gibt noch viel zu tun in Dortmund, und ich will meinen Beitrag dazu leisten.”

Starkes Signal für Dortmund

Der “Kicker” kommentiert den neuen Vertrag von Reus so: “Marco Reus setzt ein Zeichen im Abstiegskampf und verlängert seinen Vertrag bei Borussia Dortmund. BVB-Sportdirektor Michael Zorc sieht darin “ein starkes Signal für unsere Mannschaft, dass wir weiter ambitioniert Fußball spielen wollen”. Reus’ neuer, bis 2019 datierter Vertrag enthält keine Ausstiegsklausel – und ist auch für die 2. Liga gültig. Für ihn ist es “eine Entscheidung fürs Leben”.

Auch so ist den Borussen klar, dass Reus eine eher ungewönliche Entscheidung getroffen hat. Sportdirektor Michael Zorc erklärte: “Marco hätte zu einem Club gehen können, der vielleicht der Borussia überlegen ist, aber er hat gezeigt, dass sein Herz für seine Geburtsstadt schlägt. Er hat sich entschieden, er ist ein wichtiger Spieler für die Zukunft des Teams.”

Real braucht neue Stars

Aber auch Real Madrid, das bislang den Spieler als sicheren Neuzugang auf der Liste hatte, wird weiter nach neuen Spielern suchen – und so, wie es aktuell aussieht, könnten im Sommer neue Posten für die Attacke frei werden. Derzeit kann sich niemand vorstellen, dass Real ernsthaft die Champions League verteidigen kann. Nicht einmal die Liga scheint sicher, Real steckt in einer veritablen Krise – zuletzt verlor man 0-4 gegen Atletico Madrid. Und der FC Barcelona kommt mit Macht, wird immer besser – und steht in der Tabelle nur noch einen Punkt hinter Real.

Wie die Zeitung “El Confidencial” aus Spanien berichtete, sollen zwei Tage vor Sylvester zwei Emissionäre aus Madrid in Dortmund gewesen sein, um die letzten Vertragsdetails klar zu machen.

Demnach wird Reus auf eine jährliche Gage von sieben Millionen Euro netto kommen, und damit auf Anhieb in der zweiten Gehaltsreihe der Königlichen landen.

Auch Chelsea hatte keine Chance

Vorne liegt natürlich Cristiano Ronaldo mit 18 Millionen, dahinter kommt Gareth Bale mit elf Milliönchen. Die beiden Superstars sind unantastbar. Mit sieben Millionen werden laut Informationen der Zeitung derzeit Karim Benzema, Toni Kroos und Iker Casillas entlohnt. Sergio Ramos möchte auch in die Runde der siebenfachen Gehaltsmillionäre aufsteigen, muss sich dieses Privileg allerdings offensichtlich hart verhandeln.

In einer Auflistung erklärte die Zeitung “Marca” aus Madrid Marco Reus zuletzt zum umworbensten Spieler des neuen Jahres. Der FC Chelsea wolle den Dortmunder demnach als Priorität Nummer eins für Trainer José Mourinho. The Special One habe seinem Boss Roman Abramovich bereits erklärt, dass Reus das beste Schnäppchen 2015 sein werde. Geld spielt demnach keine Rolle, der FC Chelsea könnte jede Summe zahlen.