Borussia Dortmund: Marco Reus im Januar zu Real Madrid? Florentino Perez bestätigt Interesse!

Das meldet am Donnerstag auch die Zeitung “Sport” aus Barcelona, wo man sich bekanntlich ebenfalls Hoffnungen auf Reus machte. Allerdings wissend, dass die FIFA derzeit noch den Katalanen ein Transferverbot für das komplette Jahr 2015 aufgebrummt hat.

Wie “Bernabeu Digital” schreibt, soll Reus nach Marco Ansensio aus Mallorca der zweite Kicker sein, der schon jetzt unter Vertrag genommen wird. Allerdings soll Reus erst ab Sommer 2015 zum Einsatz kommen und die laufende Saison in Dortmund beenden. Wie die Webseite schreibt, gehörten Asensio und Reus zu den beiden “besten jungen Spielern in ganz Europa”.

Florentino Perez stapelt tief

Unterdessen stapelt Reals Präsident Florentino Perez weiter tief. In einem Interview mit der Radiosendung “El Larguero” des Senders Cadena Ser erklärte er: “Im Moment wüsste ich keinen Spieler bei uns, den ich für Reus aus dem Team lassen würde. Ich werde mit dem Trainer darüber sprechen.”

Allerdings hatten solche Kleinigkeiten bislang Perez noch nie gehindert, neue Spieler zu holen. Grundsätzlich sagt er zum Thema Reus:

“Reus ist ein großartiger Spieler, den wir im Auge haben. Ich kann dazu jetzt nicht mehr sagen. Wir sind aktuell hoch zufrieden mit unserem Kader. Ich bin ein großer Freund des Präsidenten von Borussia Dortmund, wir haben uns schon oft über Fußball unterhalten. Derzeit geht es den Dortmundern nicht so gut, und es wäre unschicklich, jetzt über das Thema Reus zu sprechen.”

Toni Kroos vor der WM geholt

Zu Toni Kroos erklärte er: “Ich glaube nicht, dass er sich auch noch mit anderen Clubs im Sommer unterhalten hat, er hatte keine andere Option als Real Madrid. Wir haben ihn ja schon vor der WM verpflichtet.”

Und: “Wenn es die Umstände nicht erfordern, werden wir niemald im Winter einen Transfer tätigen. Das war aber zum Beispiel bei Diego Lopez der Fall. Aber Luka Modric entwickelt sich gut nach seiner Verletzung, James kann jetzt schon wieder spielen, Sami Khedira auch. Es gibt derzeit keine besonderen Vorkommnisse. Wenn nichts mehr passiert, werden wir auch niemanden verpflichten.”

Lucas Silva derzeit kein Thema

Zu angeblichen Gesprächen mit Lucas Silva sagte Perez: “Mit Lucas Silva haben wir im Sommer und auch jetzt gesproche, es ging um unsere Verletzten. Aber es gibt noch keinen Vertrag. Wenn er kommen muss, wird er im Sommer kommen.”

Marco Reus soll laut der Zeitung “Marca” aus Madrid derweil dem FC Barcelona bereits eine Absage erteilt haben. Und die Bitte, mit einem Wechsel von Dortmund noch eine Saison zu warten, habe Reus jetzt dankend abgelehnt. Denn Reus kann sich vor Angeboten nicht retten, darunter Real Madrid und Bayern München.

Nach der Entsendung eines Emissärs, der bei Reus für gute Laune in Sachen Real Madrid sorgen sollte, fühlt sich die “Marca” schon wie der sichere Sieger im Streit um Reus. Demnach habe Real den Borussen erneut seine Idee übermittelt, auf jeden Fall alle Angebote anderer Clubs finanziell zu übertreffen. Auch wenn die Borussia zuletzt erklärte, dass Reus ohnehin für 25 Millionen Euro wechseln könne und sich seinen zukünftigen Club selbst aussuchen werde.