Borussia Dortmund: Marco Reus hat Vorvertrag bei Real Madrid, 35 Milionen Euro! “De Bruyne auf dem Schreibtisch”

Featured Video Play Icon

Das Transferfenster im August ist bald zu. Und noch immer warten die Fans von Real Madrid auf neue Stars. Wann kommen sie? Kommen sie überhaupt? Und wer könnte es sein.

Fragen über Fragen, die der Presse in Spanien natürlich keine Ruhe lassen. Je näher der Termin 31. August heran rückt, umso wilder werden die Spekulationen. Allerdings: Geht es um Real Madrid, den größten Club der Welt, ist keine Spekulation zu groß. Alles ist eben möglich, bis zuletzt.

Und so bringt die Zeitung “Don Balon” erneut den Namen Marco Reus in Stellung. Die Fans von Borussia Dortmund sind schließlich Kummer gewöhnt. Und noch einen anderen Kandidaten: Kevin de Bruyne aus Wolfsburg.

“Es ist nicht ganz klar, ob Real an einem der beiden Spieler interessiert ist oder an beiden. Oder an gar keinem …”

Don Balon selbst gib zu: “Es ist nicht ganz klar, ob Real an einem der beiden Spieler interessiert ist oder an beiden. Oder an gar keinem.”

Wie es aussieht, sondiert Real derzeit noch das Gelände. Fakt ist bislang nur: Florentino Perez, der mächtige Präsident von Real Madrid, hat bislang erst 52 Millionen Euro für neue Spieler ausgegeben. Exakt die Hälfte der Summe, die bislang Stadtrivale Atletico in die Hand genommen hat.

Klar, dass die Fans von Real Madrid bislang noch wenig Feuer gefangen haben für die neue Saison, die am 23. August gegen Gijon startet. Bislang ziert nur Rechtsverteidiger Danilo das neue Trikot. Er kostete 31.5 Millionen Euro Ablöse an den FC Porto. Aber es ist noch nicht einmal klar, ob er Dani Carvajal von seinem Posten verdrängen kann. Kein Vergleich also zu früheren Namen wie Cristiano Ronaldo, Kaká, Mesut Özil, Gareth Bale oder Toni Kroos.

“… andererseits ist alles möglich, ihre Profile liegen auf dem Schreibtisch”

Nicht einmal David de Gea, der designierte neue Keeper, macht den Fans Lust auf mehr. In aktuellen Umfragen wollen sie lieber Keylor Navas zwischen den Pfosten sehen. Denn Torleute hat Real seit Jahren mehr als genug – jetzt wo Iker Casillas weg ist, will man dem bisherigen Zweiten Keylor eine Saison in Madrid gönnen – bevor De Gea in der kommenden Spielzeit dann ablösefrei zu Real wechseln könnte.

Weil Real aber zuletzt in den Testspielen erschreckend wenig Tore schoss, können es die Blätter nicht lassen. Marco Reus ist angeblich wieder in den Fokus des Interesses gerückt. Wie schon früher ist die Rede von einem Vorvertrag mit Real über 35 Millionen Euro Ablöse. Zwar erkennt auch Don Balon, dass Reus derzeit lieber in Dortmund bleiben wolle. Aber ausgeschlossen ist dennoch nicht, dass die Option Reus sofort gezogen wird. Wie berichtet wird, sollen Trainer Rafa Benítez und Florentino Pérez noch am Freitag Gespräche über die genaue Gestaltung des Kaders führen.

Und aus Wolfsburg wurde dieser Tage sogar selbst vermeldet, dass Real angeblich an De Bruyne interessiert sei. Wie es heißt, ist auch Manchester City am Belgier dran, der in der Vorsaison zum besten Spieler der Bundesliga gekürt worden war. Aber wenn Real Madrid anruft, sieht die Sache meistens anders aus. Zwar zieht Don Balon das Fazit: “Voraussichtlich wird keiner der beiden kommen, aber andererseits ist alles möglich, ihre Profile liegen auf dem Schreibtisch.”

Kommentar hinterlassen zu "Borussia Dortmund: Marco Reus hat Vorvertrag bei Real Madrid, 35 Milionen Euro! “De Bruyne auf dem Schreibtisch”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*