Borussia Dortmund: Klopp zum FC Arsenal? FC Barcelona lauert! “Keine Lust auf England”

Die Zeitung “Sport” aus Barcelona, die den Weg Klopps aufmerksam verfolgt, spekuliert jetzt mit einem Wechsel zum FC Arsenal in London. Klopp gilt Insidern auch als Kandiat bei Barca, wo im Sommer Neuwahlen anstehen und Luis Enrique, der amtierende Coach, nicht nur Freunde hat.

Allerdings: Auch bei Real Madrid fiel der Name Klopp bereits. Dort ist derzeit Carlo Ancelotti unter Vertrag, aber auch der hat Feinde. Allerdings mit Zinedine Zidane auch schon einen designierten Nachfolger.

West Ham spielt keine Rolle

Wie die “Sport” schreibt, hat Klopp jüngst ein Angebot des englischen West Ham ausgeschlagen und erklärt, dass ihn die englische Liga nicht besondern interessiere. Also doch Spanien? Oder Bayern München?

Dass er jetzt Arsene Wenger beim FC Arsenal ersetzen könnte, wäre natürlich eine andere Hausnummer als das bescheidene West Ham. Wenger würde demnach als Trainer aufhören und zukünftig als Berater bei den Gunners arbeiten.

Wenger seit 1996 beim FC Arsenal

Der 47 Jahre alte Kloppe hat in den vergangenen sieben Jahrne Borussia Dortmund trainiert, vor wenigen Tagen aber seinen Rückzug zum Ende der laufenden Saison angekündigt. Wenger arbeitet schon seit 1996 bei Arsenal.

Wie die Zeitung “AS” aus Spanien berichtet, ist Real Madrid derzeit erneut an Marco Reus von Borussia Dortmund dran. Schon vor Februar war er dort als sicherer Neuzugang gehandelt worden. Von Vorteil ist, so die AS, dass Reus denselben Spieleragenten habe wie Toni Kroos. Die Kontakte sind also bestens. Wie die AS schreibt, gab es in der vergangenen Woche Kontakte zwischen beiden Seiten. Demnach bietet Real eine Ablöse von 30 Millionen Euro. So teuer wäre Reus auch vor seiner erneuten Unterschrift in Dortmund gewesen.

Reus bei Real Madrid Dauerkandidat

Klopp selbst hatte zuletzt zugegeben, dass es ihn eigentlich wundere, noch immer mit Reus spielen zu können. Die AS zitiert Klopp mit den folgenden Worten: “Ein Fußballer von seinem Format, und eingedenk der finanziellen Situation des Clubs … normal wäre es gewesen, wenn er die Borussia verlassen hätte.” Und in Madrid spekuliert man darauf: Was nicht ist, kann ja noch werden. Selbst Klopp war dort lange ein Thema. Fakt ist: Sollte Real in der Champions League gegen Atletico ausscheiden, wäre das auch das vermutliche Aus für Trainer Carlos Ancelotti. Und Klopp wäre wieder im Gespräch. Zusammen mit Reus?

Reus hatte zwar seinen Vertrag bei der Borussia im Februar verlängert, aber ob er wirklich bis 2019 bleiben will – jetzt wo Kloppo weg geht? Nicht wenige Beobachter glauben, dass Reus auch wegen Klopp bei der Borussia verlängert hatte.

Fakt ist auch, dass Dortmund in der kommenden Saison nicht wieder die Champions League spielen wird. In der Bundesliga steht das Team einfach viel zu schlecht da. Und Reus hatte schon die Weltmeisterschaft in Brasilien wegen einer Verletzung verpasst. Die Frage ist: Wie viele Gelegenheiten will sich Reus noch entgehen lassen, um international zu glänzen?