Borussia Dortmund: Barca will Gündogan als Rafinha-Ersatz! “Im Januar wird eingekauft”

Featured Video Play Icon

Panik wäre zu viel gesagt. Aber echte Besorgnis macht sich schon breit beim FC Barcelona. Schuld ist die aktuelle Verletzung von Rafinha, der sich am Mittwoch in der Champions League in Rom einen Bänderriss zuzog und die Saison abhaken muss.

Fakt ist: Barca darf keinen Ersatz verpflichten, weil die FIFA auf der Sperre gegen den Club baharrt. Barca hatte offenbar jahrelang junge Spieler illegal verpflichtet und muss jetzt dafür büßen. Und das noch bis Januar. Erst dann dürfen neue Spieler eingeschrieben werden und für die Katalanen kicken. Dessen hatte sich Barca schon vor der laufenden Saison versichert. Und auch eine aktuelle Anfrage nach Begnadigung wurde von FIFA und dem spanischen Fußballverband negativ bewertet. Selbst das Argument, mit Denis Suarez könne man aus Sevilla einen Spieler zurückholen, der ja bereits Barca gehört und nur ausgeliehen wurde, zog nicht. Fakt ist: Barca muss improvisieren, bis Januar.

Turan und Vidal erst ab Januar

Das gilt nicht nur für die bereits verpflichteten Arda Turan und Aleix Vidal, sondern auch für alle anderen potentiellen Kandidaten. Sicher scheint: Im Januar, wenn das Transferfenster im Winter öffnet, wird Barca nicht nur seine beiden Neuen in die Schlacht werfen, sondern auch noch neue Kicker holen. Die Zeitung “Sport” aus Barcelona veröffentlicht am Freitag eine lange Liste mit potentiellen Kandidaten. Tenor: Im Januar wird im großen Stil eingekauft.

Angeblich hat Trainer Luis Enrique bereits eine Reihe von Spielern im Visier. Turan als Ersatz für Rafinha ist dem Coach offenbar nicht genug, denn er will wenigstens zwei Spieler pro Position zur Verfügung haben, um seine ehrgeizigen Pläne zu realisieren – darunter die Verteidigung des Titels in der Champions League, die Verteidigung der spanischen Liga sowie die Verteidigung des spanischen Pokals. Barca hatte in der vergangenen Saison eben alles abgeräumt, was abzuräumen war.

Das Problem von Luis Enrique ist dabei nicht nur das Mittelfeld. Nach dem Abgang von Pedro, der bei Barca hinter Leo Messi, Neymar und Luis Suarez keine Zukunft mehr für sich sah, ist auch in der Attacke Personalnot angesagt. Denn Munir und Sandro aus der hoch gelobten Nachwuchsschmiede schaffen derzeit nicht den Durchbruch.

Gündogan darf in der Champions League spielen

Mittendrin statt nur dabei ist wieder einmal Ilkay Gündogan von Borussia Dortmund. Dem Mittelfeldspieler der Borussen werden die gleichen Qualitäten wie Rafinha zugeschrieben – ein idealer Ersatzmann also. Zumal er sofort auch in der Champions League spielen könnte, weil die Borussia dort in dieser Saison nicht mitmachen darf – die Borussen qualifizierten sich bekanntlich diesmal nur für die Europa League. Angeblich hat Barca Gündogan schon seit Jahren auf dem Plan, so die Zeitung “Sport”. Kommentar: “Der Spieler gefällt der Sportdirektion nicht erst seit heute. Jetzt könnte er aber zu einem guten Preis kommen, denn er hat verletzungsbedingt viel von seiner internationalen Prominenz eingebüßt. Nur sein körperlicher Zustand gibt Grund zur Sorge. Derzeit spielt er auf einem guten Niveau, er hat die Saison stark begonnen. Ob das aber anhält, wird in der Chefetage von Barca noch angezweifelt.”

Auch Nolito von Celta Vigo und Sofiane Feghouli vom FC Valencia sind in der Gerüchteküche oben mit dabei. Wobei Feghouli schlechte Karten hat, weil er schon für Valencia in der Champions League aktiv war.

 

 

Kommentar hinterlassen zu "Borussia Dortmund: Barca will Gündogan als Rafinha-Ersatz! “Im Januar wird eingekauft”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*