Boris Becker veröffentlicht Memoiren: “Klartext über Besenkammer und Scheidungskrieg!”

Der ehemalige Tennis-Profi veröffentlicht am 2. Oktober das Buch ‚Das Leben ist kein Spiel‘, in dem er auch „über den Scheidungskrimi mit Barbara, die Zeugung seiner Tochter Anna, den Sorgerechtsstreit mit Angela Ermakowa, Firmenpleiten, Skandale, sein Leben nach dem Tennis“ sprechen wird. Dies teilt der Herbig-Verlag mit. Weiter heißt es, Becker werde „Klartext“ sprechen. „Denn alles, was man bisher in puncto Becker zu wissen glaubte, entspricht nur zur Hälfte der Wahrheit. Ein ungeschminktes, höchst unterhaltsames Bekenntnis.“

Becker ließ sich von seiner ersten Frau Barbara 2001 nach acht Jahren Ehe scheiden. Zuvor sorgte er mit der ‚Besenkammer-Affäre‘ für Aufsehen, bei der er mit dem russischen Model Angela Ermakova eine Tochter zeugte. Später erklärte er, der Geschlechtsverkehr habe nicht in einer Besenkammer, sondern auf einer Treppe zwischen Toiletten in einem Londoner Restaurant stattgefunden.

Nach mehreren kurzen Affären heiratete Becker 2009 seine heutige Frau Lilly, mit der er den kleinen Amadeus großzieht. Aus der Ehe mit Barbara hat er zudem die beiden Söhne Noah und Elias.