München (ots) –

– Ratenzahlung beim Händler kostet bis zu 16 Prozent Zinsen
– Finanzierung bei Online-Händlern kostet im Schnitt zehn Prozent Zinsen
– Ratenkauf über Händler im Schnitt mehr als doppelt so teuer wie ein Ratenkredit

Zum Black Friday am letzten Freitag im November locken viele Händler mit Rabatten. Verbraucher*innen, die sich bei der Schnäppchenjagd für eine Finanzierung direkt beim Händler entscheiden, zahlen oft hohe Zinskosten.

In der Spitze liegen diese Kosten für einen Einkauf über 4.000 Euro bei 965 Euro. Mit einem Ratenkredit bei einer händlerunabhängigen Bank zahlen CHECK24-Kund*innen im Schnitt Zinskosten von 250 Euro und sparen damit 715 Euro.

Zwei Finanzierungsbeispiele mit einem Kauf über 2.000 Euro und zweijähriger Laufzeit sowie 4.000 Euro bei dreijähriger Laufzeit zeigen die Unterschiede bei den Konditionen. Im teuersten Fall zahlen Verbraucher*innen 15,79 Prozent eff. p. a. für zwei Jahre bzw. 15,64 Prozent eff. p. a. für die dreijährige Finanzierung, im günstigsten 5,99 Prozent.

Hier finden Sie eine Übersicht mit allen Online-Händlern, die eine Ratenzahlung anbieten. (http://www.check24.de/files/p/2022/8/a/e/18177-22_11_18_kredite_blackfriday_grafik_lang.jpg)

„Der Ratenkauf von vermeintlichen Schnäppchen über einen Online-Händler ist bequem, aber oft teuer“, sagt Dr. Stefan Eckhardt, Geschäftsführer Kredite bei CHECK24. „Nahezu alle Finanzierungsangebote beim Händler sind deutlich unattraktiver als ein unabhängiger Konsumentenkredit.“

„Wer mehrere Käufe auf Raten tätigt, der gefährdet die Kreditwürdigkeit bei der Schufa“, sagt Dr. Stefan Eckhardt. „Verbraucher*innen sollten alle Ausgaben am Black Friday in einer unabhängigen Finanzierung bündeln. So profitieren sie doppelt – von günstigen Schnäppchen beim Händler und niedrigen Zinsen bei der Finanzierung.“

Ratenkauf über Händler im Schnitt mehr als doppelt so teuer wie ein Ratenkredit

Finanzieren Verbraucher*innen beispielsweise einen Fernseher im Wert von 2.000 Euro beim Händler, zahlen sie dafür zwischen 124 Euro und 322 Euro Zinskosten. Für einen Ratenkredit in gleicher Höhe zur freien Verwendung zahlten CHECK24-Kund*innen im laufenden Jahr durchschnittlich nur 84 Euro. Im Durchschnitt kostet ein Ratenkauf bei Online-Händlern1) 9,90 Prozent Zinsen und ist damit mehr als doppelt so teuer wie ein unabhängiger Ratenkredit.

„Als Faustregel gilt, dass Verbraucher*innen bei Summen über 1.000 Euro mit einem separaten Konsumentenkredit günstiger fahren als mit der Finanzierung beim Händler“, sagt Dr. Stefan Eckhardt. „Aber auch viele Null-Prozent-Finanzierungen bergen Kostenfallen. Sie sind häufig nur für eine Laufzeit von einem Jahr zinsfrei und kosten im Anschluss zweistellige Zinssätze.“

Digitaler Kreditabschluss spart den Gang zur Post- oder Bankfiliale

Seit Anfang 2017 ermöglicht CHECK24 die komplett digitale Aufnahme eines Kredits. Die eigenhändige Unterschrift und das postalische Verschicken des Kreditvertrags an die Bank sind damit nicht mehr nötig. Auch die Identitätsprüfung geschieht von zu Hause aus, per digitalem Ident-Verfahren – das ist bequem und sicher.

Bei Verbraucherfragen zu Ratenkrediten unterstützen mehr als 300 Kreditexpert*innen persönlich

Bei allen Fragen zu Kosumentenkrediten beraten über 300 CHECK24-Kreditexpert*innen an sieben Tagen die Woche persönlich per Telefon oder E-Mail.

1Quelle: Auswertung der Finanzierungskosten bei elf Online-Händlern, Stand 9.11.22

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kund*innen sparen durch einen Wechsel oft einige Hundert Euro. Sie wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 300 Banken und Kreditvermittlern, über 350 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 10.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 300 Autovermietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700 Fluggesellschaften, über 75 Pauschalreiseveranstaltern und Dienstleistern aus ca. 70 Kategorien das für sie passende Angebot. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher*innen kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Zur CHECK24 Gruppe gehört auch die C24 Bank. CHECK24 hat seinen Hauptsitz in München und ist an 18 weiteren Standorten in Deutschland vertreten.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale

Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings, Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Pressekontakt:
Maria Trottner, Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1174, [email protected]
Daniel Friedheim, Director Public Relations,
Tel. +49 89 2000 47 1170, [email protected]
Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots