Bill Gates und Spanien kämpfen gemeinsam gegen Hunger

Wenn nach wie vor rund um die Erde eine Milliarde Menschen Hunger litten, sei die Wirtschaftskrise "nur halb gelöst", sagte Weltbank-Präsident Robert Zoellick bei der Vorstellung der Initiative am Donnerstag in Washington.

Eine solche Welt sei weder "ausgewogen noch stabil", ergänzte US-Finanzminister Timothy Geithner.

Größter Beitragszahler sind den Angaben zufolge die USA mit 475 Millionen Dollar, danach kommt Kanada mit 230 Millionen. Spanien schießt 95 Millionen dazu, Südkorea 50 Millionen.

Die Stiftung von Bill und Melinda Gates beteiligt sich mit 30 Millionen.

Indem der Fonds den Agrarsektor stützt, hoffen die Initiatoren auch auf Resultate, die über den direkten Kampf gegen den Hunger hinausgehen. Die Mittel "könnten dabei helfen, dass Länder sich aus dem Griff der Armut befreien und auf ihren eigenen Füßen stehen", sagte der südkoreanische Finanzminister Yoon Jeung-Hyun.  (SAZ, dpa)

BLOG: Ribery und  Cristiano Ronaldo: Zwei Frauenhelden, einer zahlt dafür

NEU: Spanische Liga Live – News, Live-Ticker und alle Spieltage auf einen Blick

SPORT AKTUELL: ALLE NEWS AUS SPANIEN

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

Foto: Flickr (Nordlicht62)

#{fullbanner}#