Beyoncé sauer: Wollte H+M bei Sommerkampagne schummeln?

H&M wollte bei seiner Sommerkampagne angeblich schummeln und die Bilder der schönen Sängerin mit einem Programm bearbeiten.

Das allerdings stieß dem Popstar wohl derart sauer auf, dass ihr Management schlicht die Freigabe der Aufnahmen verweigert habe. Der schwedische Moderiese gab klein bei und nutzte die Originale, wie ein Insider der britischen ‚Sun‘ berichtet. „Als Beyoncé herausfand, dass sie das Aussehen ihres Körpers bearbeitet haben, ist sie an die Decke gegangen“, meldet der Eingeweihte. „Sie ist eine wahre Diva und war außer sich, dass sie so gerüffelt wurde. Ihre Leute haben dann verweigert, den Bildern grünes Licht zu geben, also verwendete H&M die Originale.“

Beyoncé ist als Verfechterin einer gesunden Lebensweise bekannt und will das Bild einer gesunden Frau auch an junge Mädchen weitergeben – somit wäre der kolportierte Ausraster der Schönen nachvollziehbar. Kürzlich erst warb sie für ihre Ansichten. „Seid gesund und passt auf euch auf, aber seid glücklich mit den schönen Dingen, die euch zu dem machen, was ihr seid“, rief sie junge Frauen zu mehr Selbstbewusstsein auf.

Dass Beyoncé zudem die Macht hatte, über die Auswahl der Kampagnen-Bilder zu bestimmen, deutete nach dem Shooting noch ein Sprecher von H&M an. Mit dem finalen Ergebnis seien aber beide Parteien schließlich zufrieden gewesen, heißt es von Seiten des Labels.