Bertelsmann und Planeta: Gemeinsame Buchclubs in Spanien

Der Abschied aus dem portugiesischen Markt ist Teil einer größeren Neuordnung: Die Gruppe reagiert auf sinkende Mitgliederzahlen in mehreren Ländern.

Die Niederlassungen in Großbritannien und den Niederlanden waren vor gut einem Jahr veräußert worden. Im Februar hatte sich Europas größte Buchclub-Familie dann vom Italien-Geschäft getrennt. Zuletzt hatte die Direct Group auch alle ihre "Donauland"-Buchläden in Österreich geschlossen.

Weitere große Schritte seien vorerst nicht geplant, sagte ein Sprecher. "Wir sind mit unserem Portfolio jetzt zufrieden." Die Direct Group war seit den 60er Jahren in Portugal vertreten. Sie veräußerte den Buchclub Círculo de Leitores sowie die führende Buchhandelskette des Landes, Bertrand, jetzt an die Verlagsgruppe Porto Editora. Zum Kaufpreis gab es keine Angaben.

Zugleich kündigte der Bertelsmann-Buchclub auf dem spanischen Markt eine Zusammenarbeit mit der Verlagsgruppe Planeta an. In 25 Filialen der Kette sollen Verkaufsflächen für das Club-Geschäft entstehen. Bis vor kurzem hatte Bertelsmann in Spanien neue Clubmitglieder über Vertreter an der Wohnungstür angesprochen.

Die Direct Group machte mit 15 Millionen Kunden – davon 11 Millionen Mitglieder – 2009 rund 1,2 Milliarden Euro Umsatz und einen operativen Gewinn von 28 Millionen Euro. Bei einem Buchclub bekommen Mitglieder günstigere Preise, müssen aber regelmäßig kaufen. (SAZ, dpa)

WETTERKARTE SPANIEN: Hier klicken

NEU: Gratis-Anzeigen in Spaniens Allgemeiner Zeitung

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#

Foto: Planeta