Bernd Schuster: “Es hat mir richtig Spaß gemacht!”

Real Madrid eroberte in einem sensationellen Spiel das Stadion Camp Nou in Barcelona und hat nun sieben Punkte Vorsprung auf seinen härtesten Konkurrenten.

Bernd Schusters Real Madrid war dabei wohl das „perfekte Spiel“ gelungen – besser hat man diese Mannschaft seit vielen Jahren nicht mehr gesehen!

Iniesta glänzt, aber Reals Abwehr hält

Die wohl beste Aktion des technisch herausragenden Spiels gelang gleichwohl dem Katalanen Iniesta eine Minute vor Schluss, als er sich, bedrängt von drei Madrilenen, per Hackentrick selbst frei spielte und mit einem butterweichen Heber den letzten Angriff seines FC Barcelona einleitete.

Allein, es war umsonst – wie in den 90 Minuten zuvor scheiterte Barça auch dieses letzte Mal an einer Abwehr, die zum ersten Mal seit Jahren tatsächlich den Namen „königlich“ verdiente. Nicht eine einzige Torchance ließ Real Madrid zu, nachdem die Mannschaft von Bernd Schuster in der 35. Minute durch ein herrliches Tor von Baptista in Führung gegangen war. Doppelpass mit Ruud van Nistelrooy, Dropkick, Tiki-Taka, wie die Spanier sagen – und das Tor des Abends war im Stadion Camp Nou gefallen. Barcelona hatte nur noch einige Schwalben Ronaldinhos zu bieten, einige brillante Einlagen Iniestas – die aber zumeist in der eigenen Hälfte.

Ansonsten dominierte die Abwehr Madrids, die so viele erstklassige Tacklings zuwege brachte, wie unter Abwehrspezialist Capello in einem ganzen Jahr nicht. Fabio Cannavaro darf sich seit Sonntag wieder Weltklasse-Verteidiger nennen, Sergio Ramos bester Verteidiger Spaniens, sogar Pepe zeigte, dass er seine 30 Millionen Euro Ablöse wert ist. Leider zeigte sich eben auch, dass Christoph Metzelder, der nicht im Team war, auf diesem Niveau nicht mithalten kann. Er spielt zwar konstanter als alle vorgenannten, aber eben auch längst nicht so brillant – und darauf kommt es an in Spanien.

Real führt die Tabelle an

Kein Fan von Real Madrid wird diese Demonstration der Stärke, einen Tag vor Weihnachten, auf absehbare Zeit vergessen. Real führt nach seinem 1-0-Sieg jetzt die Tabelle mit sieben Punkten vor Barcelona an, überwintert fast schon als neuer Meister der Primera División, und hat seinen Anhängern das schönste aller Weihnachtsgeschenke überhaupt gemacht – ein Sieg in Barcelona. Trainer Bernd Schuster darf sich schon nach einam halben Jahr in Madrid unsterblich nennen.