Berlin (ots) –

asa – aktionsforum schweres asthma

Eine Initiative von Pneumologen für mehr Lebensfreude bei Asthma

Asthmatiker kennen das nur zu gut: ständige Atemprobleme, Zwangspausen wegen akuter Atemnot, Asthma-Anfälle und in jeder Tasche ein Notfallspray – aber eine finale Besserung tritt nicht wirklich ein. In Deutschland leiden rund 650.000 Menschen an schwerem Asthma und über 50.000 sogar an unkontrolliertem schwerem Asthma. Tendenz steigend! Hier gibt es eine massive Versorgungslücke, da der Großteil der betroffenen Patienten unterversorgt bzw. nicht nach dem neusten Stand der Wissenschaft therapiert wird. Es besteht dringender Handlungsbedarf.

Dies ist auch der Anlass für die vom BdP initiierte große asa Kampagne.

asa steht für aktionsforum schweres asthma.

Dabei geht es darum, den Fokus auf schweres Asthma zu legen, die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren und Bewusstsein zu schaffen mit dem Ziel, die Versorgungslage zu verbessern.

Zum einen auf der Patientenseite, für mehr Aufklärung der Betroffenen und diese für eine erfolgversprechende Therapie beim Pneumologen zu motivieren. Zum anderen auf fachlicher Seite: von Pneumologen für Pneumologen, aber auch für Hausärzte. Dazu wurde ein Expertenboard bestehend aus Vorstandsmitgliedern des BdP, niedergelassenen Pneumologen, Klinikern sowie Kinderpneumologen ins Leben gerufen. Mit Hilfe deren Expertise kann den Kollegen neuste wissenschaftliche Studien, Fachliteratur sowie Backgroundinformationen an die Hand gegeben werden, um leitliniengetreu Patienten mit schwerem Asthma „state of the art“ zu behandeln.

Unter der Schirmherrschaft des BdP ist die asa Kampagne auf über drei Jahre angelegt und wird – ein Novum – gleich von vier Industriepartner in Kooperation unterstützt: Astra Zeneca, GSK, Novartis und Sanofi. Die asa Kampagne will positive Reize setzen, Aufmerksamkeit schaffen und zum Handeln animieren. Geplant sind Anzeigen, Plakate, Flyer, Artikel in Print- sowie Fachmedien, Pressemitteilungen, eine Website, Kongresse uvm. Die asa Botschaften werden aufgrund der Farbgestaltung, Eyecatcher und Claims moderne Zeichen setzen und vor allem eines: berechtigte Hoffnung bieten.

Denn: der BdP will was bewegen, damit sich was bewegt!

Der Bundesverband der Pneumologen, Schlaf- und Beatmungsmediziner (BdP) ist ein Zusammenschluss von Fachärzten mit Schwerpunkt Pneumologie in Klinik und Praxis. Dem BdP gehört auch die Bundesarbeitsgemeinschaft Pädiatrische Pneumologie e.V. an. Zu den Zielen des BdP gehört die Gestaltung von politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zur Sicherung der hohen Behandlungsqualität in der Pneumologie. Außerdem fördert der BdP die Qualifizierung seiner Mitglieder durch Fortbildungsveranstaltungen. Der BdP betreibt eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit zur Aufklärung über die Krankheitsbilder der Atemwege. Weitere Informationen zum BdP unter www.pneumologenverband.de

Pressekontakt:
Michaela Wilde
Pressereferentin BdP
Fon 07321/94691-18
[email protected]
Original-Content von: Bundesverband der Pneumologen, Schlaf- und Beatmungsmediziner (BdP), übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots