Bayern München holt Kevin de Bruyne, Real Madrid Pogba und Gündogan! “Ribery, Robben und Götze weg, Khedira desertiert”

Wie die spanische Zeitung “El Mundo” meldet, wollen die Bayern im Sommer schlappe 100 Millionen Euro für Verstärkungen ausgeben. Und hoffen, dass sie noch mehr Geld in die Kriegskasse bekommen – unter anderem durch mögliche Verkäufe von Mario Götze, Franck Ribery, Rode, Pepe Reina, Xabi Alonso, Dante und Rafinha.

Wie immer schauen die Bayern erst einmal darauf, ihre Gegner gleichzeitig zu schwächen. Wie die “El Mundo” schreibt, habe Trainer Pep Guardiola ein Auge auf Wolfsburgs Kevin De Bruyne geworfen. Kein Wunder: Borussia Dortmund hatten die Bayern in den vergangenen Jahren mit den Transfers von Götze und Lewandowski schon so geschwächt, dass die in Abstiegsnot gerieten. Sagen die Spötter. Jetzt scheint Wolfsburg dran zu sein.

Barca vor dem Ligatitel

Wie auch immer: Konkurrenz auf dem Transfermarkt wird der FC Bayern mit Sicherheit bekommen. Von Real Madrid, wo sich eine Saison ohne wichtige Titel abzeichnet. Die Champions League wurde gegen Juventus Turin vergeigt, der Pokal ist schon lange futsch. Und in der Liga kann der FC Barcelona am Sonntag mit einem Sieg bei Atletico Madrid schon alles klar machen.

Die Liste möglicher neuer Spieler ist bei Real unbegrenzt, der Club ist der reichste der Welt. Gut möglich aber, dass man in dieser Transferperiode vor allem die Bank verstärken möchte. Dort sah es in dieser Saison mau aus: Asier Illarramendi genoss zu keinem Zeitpunkt das Vertrauen von Coach Carlo Ancelotti, Neuzugang Lucas Silva verschwand schnell auf der Bank – und Sami Khedira, so die Zeitung “Marca”, sei schlicht und ergreifend mitten in der Saison “desertiert”.

Kroos und Ramos verletzt

Fakt ist, dass die Stammelf Reals ausgequetscht wirkt wie eine Zitrone – zuletzt schleppten sich Toni Kroos und Sergio Ramos verletzt gegen Juve über den Platz. Ausgewechselt wurden sie trotzdem nicht, offenbar ist kein Ersatzspieler Reals besser. Ein Armutszeugnis für einen Club, der Jahr für Jahr mehr als 500 Millionen Euro für Fußball ausgibt.

In einer großen Umfrage der Zeitung “Marca” sprachen sich die Fans unter anderem dafür aus, das Gerüst des Teams zu erhalten. Vor allem Toni Kroos, James und Luka Modric erhielten Sympathiewerte von mehr als 90 Prozent. Schlechter sieht es bei Gareth Bale aus, der nur Zustimmung von rund der Hälfte der Fans bekam. Auch Iker Casillas sollte nach dem Willen der Anhänger seine Koffer packen, genauso wie Illarra, Alvaro Arbeloa, Fabio Coentrao, Lucas Silva und Chicharito.

89 Prozent wollen Khedira nicht mehr sehen

Am unbeliebtesten von allen ist aber der deutsche Weltmeister Sami Khedira: 89 Prozent der Fans wollen ihn nicht mehr sehen, so die Umfrage. Da trifft es sich gut, dass Khedira den Club sowieso im Sommer verlässt. Aktuell ist er mal wieder verletzt, so Ancelotti. Zuletzt gegen Juve sah man ihn zwei Minuten vor Spielende scheinbar gut gelaunt im Kabinengang. Zerknirscht über das Ausscheiden Reals schien er jedenfalls nicht zu sein, so der Kommentar der “Marca”.

Als Neuzugänge werden David de Gea, Casemiro, Pogba, Verratti, Morata, Vidal und Leverkusens Keeper Leno genannt, die englische “Daily Mail” bringt erneut Dortmunds Ilkay Gündogan ins Gespräch.