Bayern München: Real Madrid will David Alaba, 80 Millionen Ablöse! “Chefsache, Treffen in Wien”

Featured Video Play Icon

Und da rollte sie auch schon wieder, die Lostrommel im Transfermarkt. Wie immer ganz vorne mit dabei ist Real Madrid, der reichste Club der Welt. Klar, dass bei so viel Cash die Liste der Spieler, die angeblich geholt werden sollen (oder wollen) nicht kurz ist. Neu im Gespräch ist jetzt David Alaba, bislang noch in Diensten von Bayern München.

Der 23 Jahre alte Österreicher könnte Real demnach als Linksverteidiger verstärken. Auf dieser Position kickt bei Real unumstritten Marcelo, sein Vertretet Alvaro Arbeloa hängte gerade erst die Schuhe an den berühmten Nagel. Er kam kaum auf Einsätze, Marcelo ist die klare Nummer eins bei Real – und hat nicht vor, seinen Posten zu verlassen. Ob sich der talentierte Alaba das antun will?

Die Bayern wollen angeblich 80 Millionen für Alaba sehen…

Fakt ist aber auch, dass Real Madrid in der kommenden Saison mehr will als nur die Champions League. Karim Benzema, fester Bestandteil des BBC-Sturms der Könglichen, erklärte jetzt im großen Interview mit der Zeitung “Marca”: “Klar, wir wollen das Triple. Das wird zwar schwer, aber wir werden es versuchen, die Qualität dazu haben wir ohne Frage.”

Real Madrid hat laut der Zeitung AS bereits 50 Millionen Euro Ablöse angeboten. Das sei allerdings nicht genug, denn die Bayern wollen angeblich 80 Millionen für Alaba sehen. Reals Generaldirektor José Ángel Sánchez sei bereits mehrfach persönlich in Wien gewesen, um die Operation Alaba als Chefsache zu forcieren.

Vertrag bis 2021? Nicht so wichtig, oder?

Alabas Vater George, der seinen Sohn in geschäftlichen Dingen betreut, habe die Kontakte auch schon zugegeben. Wie es heißt, habe Alaba Senior bislang stets sein Interesse gezeigt – obwohl sein Sohn gerade erst den Vertrag mit Bayern bis 2021 verlängert hat.

Auf Anfrage von AS, so das Blatt am Mittwoch, habe George Alaba jedenfalls geantwortet: “Wir befinden uns in einem Moment, wo es nicht nötig ist, irgendwelche Kommentare abzugeben. Real Madrid ist ein großartiger Club, wir sind stolz, dass man sich offenbar für uns interessiert. Das ist aktuell das, was ich dazu sagen kann, mehr nicht.” Für die AS ist der Fall damit klar: Alaba will eindeutig zu Real Madrid, zeigt zumindest sein Interesse daran. Hätte er sonst nicht klar dementiert?

Alaba könnte mit seiner enormen Schusskraft an alte Zeiten und Roberto Carlos anknüpfen…

Wie es weiter geht? Laut AS wird Real Madrid wie in früheren Fällen auf dem Transfer bestehen, die Vielseitigkeit Alabas wird demnach in Madrid hoch geschätzt. Der Österreicher könnte als Linksverteidiger, Innenverteidiger oder sogar im Mittelfeld spielen – und mit seiner enormen Schusskraft an alte Zeiten mit Roberto Carlos anknüpfen. Der spielte auch als Linksverteidiger für Real, bis heute gilt er in Madrid als der beste Spieler aller Zeiten auf dieser Position.

Wie weiter berichtet wird, war die Position Alabas, der sich eher im Mittelfeld sieht, ein Problem für den Ex-Trainer Pep Guardiola, der Alaba stets in der Verteidigung einsetzte. Wie es Carlo Ancelotti, der nächste Trainer der Bayern nach dem Abgang von Pep Guardiola zu Manchester City, halten wird? Ober er David Alaba überhaupt noch zu Gesicht bekommen wird? Man wird sehen, Fortsetzung folgt …

Kommentar hinterlassen zu "Bayern München: Real Madrid will David Alaba, 80 Millionen Ablöse! “Chefsache, Treffen in Wien”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*