Bayern München: Lewandowski zu Real Madrid, Reus bleibt in Dortmund! “Benzema zum FC Arsenal”

Featured Video Play Icon

Während viele Clubs mit Bangen und Zähneklappern das Ende des Transferfensters im August herbei sehnen, kann anderen das lustige Wechselspielchen gar nicht lange genug dauern. Dazu gehört, natürlich, die Presse. In Spanien besonders die Zeitschrift Don Balon.

Die hat schon wieder einen neuen Mittelstürmer für Real Madrid entdeckt. Besser gesagt: Berichtet darüber, dass ein neuer Knipser die Chefetage im Stadion Santiago Bernabeu entzückt. Er ist aus Deutschland bekannt – und derzeit bei Bayern München unter Vertrag.

Sein Name: Robert Lewandowski. Er, so Don Balon, ist angeblich der Auserwählte, um endlich einen großen Namen in die Hauptstadt Spaniens zu bringen. Bislang knallte es mit Danilo und Mateo Kovacic bekanntlich noch nicht so richtig. Und Keeper David de Gea, der Iker Casillas als neue Nummer eins beerben und Keylor Navas auf die Bank verdrängen soll, ist noch weit entfernt. Ob es am Ende klappt, ihn von Manchester United los zu eisen, ist die Frage.

Benítez denkt an Alternativen – aber nicht an Reus

Umso schöner ist es, weiter spekulieren zu können. Und während die Zeitung “Marca” genau erklärt, wieso Real in diesem Sommer ohne neue Stürmer auskommen will (weil Jesé zwar wenig Tore schießt aber spielerisch auf dem Weg zurück in die Spitzenklasse ist), sagt Don Balon das genaue Gegenteil. Demnach macht sich der neue Coach Rafa Benítez sogar pausenlos Gedanken um Alternativen in der Abteilung Attacke.

Demnach ist also Lewandowski derzeit die erste Option auf einen Arbeitsplatz bei den Königlichen – so sieht es auch der Radiosender Onda Cero, auf den sich Don Balon beruft. Marco Reus, noch am Donnerstag als Topkandidat auf ein Trikot des weißen Balletts gehandelt, sei demnach bereits wieder ins Hintertreffen geraten.

Benzema zum FC Arsenal?

Alle scheint aber mittlerweile davon abzuhängen, ob Karim Benzema in Madrid bleibt. Der spielstarke Stürmer, der bisweilen aber zu viele Chancen braucht, um ins Tor zu treffen, hat wohl ein Angebot vom FC Arsenal, das seit Jahren einem großen Titel hinterher läuft. Geht der Franzose zu seinem Landsmann Arsene Wenger, der bei Arsenal Trainer ist, müsste Real in der Tat handeln. In Onda Cero hieß es jetzt: “Real Madrid wird keinen anderen Stürmer holen, es sei denn, ein Team aus England würde 70 Millionen Euro für Benzema hinblättern. In diesem Fall würde Real sich vielleicht bewegen und versuchen, Lewandowski zu bekommen, an dem man in Madrid schon lange Interesse hat. Natürlich müsste man auch noch abwarten, was der FC Bayern München dazu sagen würde.”

Fakt ist, laut Don Balon, dass sich Real Madrid sehr wohl Angebote für Benzema unterbreiten lasse, weil der Franzose offenbar den neuen Trainer Rafa Benítez nicht restlos überzeugen kann. Benitez arbeite vielmehr seit Wochen daran, endlich einen neuen Knipser zu bekommen – werde aber derzeit von Präsident Florentino Perez nicht vorgelassen. Dabei verlange Benitez keinesfalls einen teuren Star – auch Fernando Llorente, derzeit bei Juventus Turin nur Ersatz und schon seit seiner Zeit bei Athletic Bilbao in Madrid gefürchtet, würde ihm genügen, um dem so genannten BBC-Sturm Beine machen zu können. Kein Geheimnis ist, dass Benzema einst als Augapfel Florentinos galt und unter dessen besonderem Schutz stand. Und dass Florentino ebenso große Stücke auf Gareth Bale hält. Ob Benítez dieses Verhältnis kippen kann?

 

Kommentar hinterlassen zu "Bayern München: Lewandowski zu Real Madrid, Reus bleibt in Dortmund! “Benzema zum FC Arsenal”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*