Bayern München: Real Madrid will Lewandowski, Chelsea will Cristiano Ronaldo! “60 Millionen Ablöse”

Featured Video Play Icon

Was ist das jetzt schon wieder für ein Gerücht? Angeblich will der FC Chelsea Cristiano Ronaldo von Real Madrid loseisen. Angeblich ist CR7 der neue Augapfel von Chelseas Besitzer Roman Abramovich.

Fakt ist jedenfalls, dass Chelsea in dieser Saison seine Grenzen spürt. War der Titel in der englischen Liga im Vorjahr nur eine Eintagsfliege? War das Team nie so gut, wie es aussah? War alles nur eine Fata Morgana?

Selbst besonnene Zeitgenossen wie Carlo Ancelotti sagt, dass es wohl kaum die Schuld von José Mourinho sein könne, dass die Spieler Chelseas in der laufenden Spielzeit unmotiviert über den Platz liefen. Der Italiener, wie Mourinho einst bei Chelsea und Real Madrid aktiv, sagte: “Klar muss ein Coach seine Spieler motivieren, aber Spieler ohne Eigenmotivation kann man nicht motivieren, das ist unmöglich.”

“Chelsea hat sich ja schon entschieden…”

Rumms. Und da käme dann wieder Abramovich ins Spiel. Der will offenbar an Mou festhalten, wie auch Ancelotti zugibt. Carlo sagte am Rande der Premiere von Cristiano Ronaldos Doku am Montag in London der Zeitung “Daily Mail”: “Chelsea hat sich ja schon entschieden, Mou zu behalten, und ich denke, das ist eine gute Entscheidung.” Also braucht der Russe neue Spieler – denn so wie aktuell kann es wohl kaum weitergehen mit dem ehrgeizigen Club aus London.

Die Zeitung AS schreibt in einem Kommentar am Donnerstag: “Scheinbar hat Abramovich Ronaldo im Gebet, das neue Herzstück in seinem Projekt in Chelsea zu werden. Bislang war man davon ausgegangen, dass vor allem Paris mit seinem Scheich Nasser Al Khelaifi an Ronaldo interessiert sei. Beide Städte wären für Cristiano attraktiv.”

Bliebe nur das Problem Mourinho. Denn die letzten Monate bei Real Madrid vertrugen sich CR7 und Mou offenbar nicht so richtig gut. Auch wenn Ronaldo jetzt in London auf die Frage, ob er sich eine erneute Zusammenarbeit mit Mourinho vorstellen könne, sagte: “Warum denn nicht?”

Real und Ronaldo sind gelangweilt …

Allerdings: Auf dem roten Teppich sah man Mourinho nicht, wohl aber Ancelotti und Alex Ferguson. Kaum vorstellbar, dass die Ehe zwischen Ronaldo und CR7 ohne Probleme laufen würde. Will Abramovich mit dem Rauswurf Mourinhos am Ende vielleicht warten, bis Ronaldo fest angeheuert hat?

Eine andere Ehe jedenfalls scheint laut AS langsam aber sicher an ihr Ende zu kommen. Die zwischen Ronaldo und Real Madrid. Zitat AS: “Die Beziehung zwischen Ronaldo und Real scheint so langweilig zu sein, dass man nicht mal mehr miteinander diskutiert. In London war nicht einer aus Madrid. Angeblich, weil es ja noch eine weitere Premiere in Madrid geben soll. Hoffentlich ist es auch so. Denn es wird noch lange dauern, bis ein Spieler in Madrid auftauchen wird, der so gut ist wie Cristiano. Real sollte ihn nicht gehen lassen.

Auch die Zeitung “Sport” aus Barcelona mischt wie immer fröhlich mit, wenn die Chance besteht, Ronaldo Abwanderungsgedanken zu unterstellen. Demnach will nicht nur CR7 Real verlassen, sondern umgekehrt Real auch CR7 loswerden. Rund 60 Millionen Euro Ablöse erhofft sich demnach Präsident Florentino Perez noch für Ronaldo – um damit neue Stars wie Eden Hazard und Robert Lewandowski zu kaufen. Der Bayer ist angeblich sogar der kommende Galaktische im Projekt Florentinos.

Kommentar hinterlassen zu "Bayern München: Real Madrid will Lewandowski, Chelsea will Cristiano Ronaldo! “60 Millionen Ablöse”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*