Bayern München: Cristiano Ronaldo jagt Lewandowski! “Fünf Tore in Bilbao, kein Problem …”

Featured Video Play Icon

Das wird Cristiano Ronaldo nicht gefallen haben: Robert Lewandowski schoss am Dienstag beim 5-1 des FC Bayern München gegen Wolfsburg alle fünf Tore – noch dazu innerhalb von zehn Minuten. Einfach nur gigantisch.

Bislang dachte man in der Fuballwelt, nur zwei Spieler seien zu einer solchen Großtat fähig. Lionel Messi und der amtierende Weltfußballer Cristiano Ronaldo. Der muss am Mittwoch bei Athletic Bilbao antreten. In dessen neuem Stadio San Mames konnte CR7 noch nie einlochen. Ist die Show von Lewandowski Ansporn, dies erstmals zu tun?

Fakt ist, dass Ronaldo bislang zweimal im neuen Stadion von Bilbao gespielt hat. Bei seinem ersten Besuch flog er vom Platz, im Vorjahr gab es eine Niederlage mit 0-1.

Fünf Tore für Ronaldo

Aktuell steht Ronaldo bei fünf Saisontoren. Sämtliche fünf Tore schoss er dabei gegen Espanyol Barcelona. Ähnlich wie Lewandowski, nur dass Ronaldo mehr Spielminute dafür brauchte. Fakt ist auch: In den anderen drei Saisonspielen der Liga ging der Portugiese leer aus, sogar beim letzten Spiel am Wochenende gegen Granada. Real siegte knapp mit 1-0, das Tor schoss Karim Benzema. Ronaldo versuchte es, konnte aber nicht.

Dabei hat er noch ein anderes Ziel dicht vor Augen. Nur noch drei Tore fehlen ihm, um Raul als besten Goalgetter Reals aller Zeiten abzulösen. Raul kam in seiner Zeit bei Real auf 323 Tore in offiziellen Spielen, Ronaldo kommt offiziell auf 321 Tore. Nur die Zeitung “Marca”, die in Spanien allerdings offiziell den Titel des Torjägers (Pichichi) vergibt, führt CR7 mit 322 Treffern. Weil sie einen Freistoß Ronaldos in San Sebastian dem Portugiesen zurechnet, statt wie die Liga offiziell seinem Landsmann Pepe, von dessen Rücken der Ball damals im September 2010 ins Netz rauschte.

Um Cristiano Mut zu machen, erneut fünf Tore zu schießen (oder sogar mehr), stellte Reals Trainer Rafa Benítez eine Sache klar, um die es seit dem Amtsantritt des Spaniers Unklarheiten gab. Es geht dabei um den Stellenwert Ronaldos im Organigramm der Königlichen. Benítez hatte mehrfach bislang vermieden, Ronaldo als “besten Spieler der Welt” zu bezeichnen – wohl auch, um seine Spieler Gareth Bale oder Karim Benzema nicht zu frustrieren. Jetzt erklärte Benitez vor dem Spiel in Bilbao klipp und klar: “Es gibt bei uns nur einen Spieler, um den es keine Diskussion gibt: Ronaldo. Alle anderen sind gute Spieler, die sich aber stets beweisen müssen. Ein Spieler, dr 60 Tore in der Saison schafft, hat dies bereits getan.”<

CR7 weiß genau, was er tut

Mit anderen Worten: Die Hierarchie ist geklärt, auch mit Gareth Bale. Benítez: “Ich habe mit Bale gesprochen und ihm erklärte, dass wir seine sowie die vielen Tore von Ronaldo brauchen. Es gibt keine Probleme. Die drei Angreifer, Ronaldo, Bale und Benzema, können das ganze Feld unter sich aufteilen, Hauptsache, sie schießen die Tore, die wir brauchen.”

Die Frage der Fragen ist also: Wir Ronaldo eines Tages auch in die Rotationen von Benitez einbezogen? Oder spielt CR7 immer durch, wie in der Vergangenheit? Benitez dazu: “Jeder Spieler hat seine Eigenheiten, seine Stärken und Schwächen. Ronaldo ist traditionell der schnellste Spieler auf dem Feld, das macht ihn so speziell. Außerdem kennt er seinen Körper genau, weiß immer, was er tun muss, er kann seine Kräfte genau einteilen. Und im Moment ist er top in Form.”

Kommentar hinterlassen zu "Bayern München: Cristiano Ronaldo jagt Lewandowski! “Fünf Tore in Bilbao, kein Problem …”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*