Bastian Pastewka findet Scarlett Johannson toll: “Berlin ist viel zu kalt”

Die schöne Hollywood-Schauspielerin (‚Er steht einfach nicht auf dich‘) war am Samstag der Star-Gast bei der Verleihung der ‚Goldenen Kamera‘. Bei dem glamourösen Event durfte natürlich auch der deutsche Schauspielliebling (‚Die Bremer Stadtmusikanten‘) nicht fehlen. Der freute sich besonders darüber, dass es die Film-Sirene in die deutsche Hauptstadt geschafft hatte: „In ‚Lost in Translation‘ wusste ich nicht mehr, wen ich favorisieren soll – meinen alten Recken Billy Murray oder eben Scarlett Johansson. Also sie ist schon ganz, ganz toll“, schwärmte der Comedian vor der Verleihung und setzte noch einen oben drauf: „Wer drei Filme mit Woody Allen machen darf, braucht keinen Oscar mehr, braucht keinen Golden Globe mehr, der hat für immer gewonnen.“

Die Ex von Ryan Reynolds freute sich auch sichtlich, bei der ‚Goldenen Kamera‘ dabei zu sein – auch wenn es ihr etwas zu kalt in Berlin war: „Es ist schon einige Jahre her, dass ich in Berlin war“, erklärte die kurvige Blondine gegenüber ‚Promiflash‘. „Ich wünschte, dass ich mir etwas mehr von der Stadt anschauen könnte. Ich habe gehört, dass es tolle Kunstwerke hier gibt. Aber ich muss wohl zurückkommen, wenn es etwas wärmer ist.“

Möglicherweise würde sich Bastian Pastewka dann sogar anbieten, Scarlett Johansson die schönsten Ecken Berlins zu zeigen.