Baronin von Thyssen: Dallas oder GZSZ? “Alles frei erfunden!”

Die Baronin Carmen Cervera jedenfalls steht in Spanien im Rampenlicht wie wenige andere Frauen. Zuletzt war sogar eine Mini-Serie über sie im Fernsehen. Titel: Tita, die Baronin.

Ihr Fazit: „Es tut weh, was über mich und meine Familie gesagt wurde.“ Vor allem die falschen Behauptungen gegen ihre Mutter seien ihr „an die Seele“ gegangen.

Ehrensache, dass Frau Cervera alle Beteiligten an der Serie verklagte. Das hätte J.R. Ewing sicher auch gemacht. Carmen gegenüber der Zeitschrift „Hola“: „Sämtliche Ähnlichkeiten mit der Wirklichkeit in dem Film sind rein zufällig.“

Carmen Cervera (eigentlich María del Carmen Rosario Soledad Cervera Fernández Freifrau Thyssen-Bornemisza de Kászon), auch genannt Tita, wurde 1943 in Sitges als Cervera Fernández geboren und ist eine spanische Kunstsammlerin, die zuvor als Model bekannt wurde. So gewann sie 1961 die Wahl zur Miss España, nachdem sie bereits Miss Cataluña geworden war

Unter anderem hatte sie gerüchtehalber Affären mit Johnny Hallyday und Al Pacino. Sie war mit „Old Shatterhand“ Lex Barker verheiratet. Durch ihren dritten Mann, Baron Thyssen, gelangte Carmen in Berührung mit der internationalen Kunstszene. Neben ihrem schillernden Privatleben und ihrer Rolle im internationalen Jetset, die vor allem in Spanien für Aufmerksamkeit in der Boulevardpresse sorgt, hat sie sich einen Namen als Kunstsammlerin gemacht.