Barcelona betet für José Tomás: “Er ist unser Messias”

Fakt ist: Am Sonntag wurde die Stierkampf-Saison des Jahres eröffnet, El Fandi, El Cordobés und Jesulino gaben sich alle Mühe, die Schreckensbotschaft aus Mexiko vergesessen zu machen. Es gelang ihnen nur teilweise, El Cordobés wurde bei seinem ersten Stier sogar selbst verletzt.

NEWS: José Tomás: „Lieber tot in der Arena als im Auto“

NEWS: José Tomás in Mexiko lebensgefährlich verletzt

Die Stierkampf-Freunde Barcelonas bangen jetzt um den Auftritt von José Tomás am 18. Juli in der katalanischen Hauptstadt. Seit Jahren sind die Kämpfe des Madrilenen die Höhepunkte der Stierkampf-Saison in ganz Spanien, nirgendwo sonst war Tomás in den vergangenen Jahren besser und umjubelter als in Barcelona.

Die Zeitung „El Mundo“ kommentiert: „In Barcelona ist José Tomás der Messias, hier ist er das Hauptargument der Freunde des Stierkampfs gegen die politisch motivierte Abschaffung der Corrida.“

In diesem Jahr sollte der 18. Juli ganz Spanien zeigen, dass ein großer Teil des Volkes in Barcelona hinter dem Stierkampf steht. Die Frage ist jetzt, ob sich Tomás rechtzeitig erholt, um den Termin wahrzunehmen.

Foto: Josetomasdemadrid.com