Barça will Mesut Özil, Werder bekommt Hleb und viel Geld

"Die Weltmeisterschaft hat uns eine neue Perle geschenkt: Mesut Özil!" So schwärmt die Zeitung "As" vom jungen Deutschen vor dem Spiel gegen England am Sonntag.

Nicht ohne Hintergedanken: Angeblich will der FC Barcelona den Weser-Messi haben – genau wie Manchester City, Arsenal London und der FC Chelsea.

Kommentar "As": "Werder Bremen kann nichts tun, um Özil zu halten."

Die Argumente des FC Barcelona: Wird Zlatan Ibrahimovic verkauft, haben die Katalanen viel Geld in der Kasse.

Und man kann die Leihspieler Hleb und Henrique zum Tausch anbieten – und sogar Özil noch ein Jahr bei Werder parken, damit er Spielpraxis sammeln kann. (Foto: Wikipedia)

Fußball-Kommentare im WM-BLOG "El Freunde"