Barça souverän, Schuster tobt immer noch

Mit einem überlegenen Sieg gegen Betis Sevilla nutzten die Katalanen den Ausrutscher Real Madrids beim FC Sevilla und kamen bis auf einen Punkt in der Tabelle an Bernd Schusters Truppe heran. Zwei Tore schoss Ronaldinho, eines Henry – die Asse Barcas stechen wieder.

Auch Villareal hat in dieser Saison eine große Mannschaft beisammen. Das zeigte sie bei Atlético Madrid, wo die „Gelben“ erst 0-2 und dann 2-3 hinten lagen, am Ende aber 4-3 gewannen. Villareal liegt nun punktgleich mit Barca (24) auf Platz drei der Tabelle, Real Madrid kommt auf 25 Zähler.

Schuster: „Woher kommt der Schiedsrichter? Aus Katalonien?“

Unterdessen gibt es immer noch Wirbel um Bernd Schusters Schiedsrichterbeschimpfung nach dem Spiel in Sevilla. Schuster fragte ironisch: „Woher kommt der Schiedsrichter? Aus Katalonien? Dann muss man ja nichts weiter erklären.“ Schuster fand die Hinausstellung von Sergio Ramos in der 50. Minute ungerechtfertigt, außerdem habe der Unparteiische die harte Gangart der Sevillaner nicht genügend bestraft.

Auch Guti und Ruud van Nistelrooy beschwerten sich über den Schiedsrichter. Dieser habe mit zweierlei Maß gemessen und vergessen, die vielen wiederholten Fouls Sevillas mit Gelb zu ahnden. Nistelrooy: „Wenn ein Spieler zehn Fouls begeht, muss man ihm auch Gelb zeigen, nicht nur, wenn er ein schlimmes Foul macht.“