Barca jubelt: Messi medienwirksamer als Cristiano Ronaldo

Das sagt eine aktuelle Studie von Betriebswirtschaftlern der Universität Navarro, die am Dienstag in Barcelona vorgestellt wurde.

Barcelona? Natürlich, denn die die Studie sagt, dass Lionel Messi in der Werbung viel öfter und positiver zur Geldung kommt als Cristiano. Das berichtet die Zeitung "Marca".

BLOG: Cristiano Ronaldo, Franck Ribery und die Frage nach dem Sinn

ALLE NACHRICHTEN AUS DEM FUSSBALL AUF EINEN BLICK

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo: Seine schönsten Titelbilder in Marca und AS

BILDERGALERIE: Kaká – seine schönsten Titelbilder aus Spanien

Aktueller Marktwert Messis ist demnach 80 Millionen Euro, der von Cristiano Ronaldo 82 Millionen. Nur die Jugend Messis spricht gegen den Argentinier – denn im Fußball gilt ein Kicker erst mit 24 Jahren als "konsolidiert". Bis dahin, so die Forscher, kann noch alles mögliche passieren.

Fakt ist aber: Ronaldo ist mit 96 Millionen Ablöse deutlich zu teuer, mit Merchandising und Werbung ist er nicht zu refinanzieren. Die Studie kommt zu dem Schluss: Cristiano Ronaldo muss sich sportlich rentieren und über Titelgewinne Geld einspielen. Nur so kann sich der Deal für Real Madrid rechnen.

Für die Studie wurden 300 Transfergeschäfte aus den letzten drei Jahren ausgewertet. Hinter Ronaldo und Messi folgen Kaká mit 63 Millionen Marktwert, Cesc Fabregás mit 55, Ibrahimovic mit 50, Ribery mit 46 und Etoo mit 37 Millionen.

BILDERGALERIE: FC Barcelona – die schönsten Titelbilder einer triumphalen Saison

BILDERGALERIE: Lionel Messi Superstar! Seine allerschönsten Titelbilder

SOMMER-GEWINNSPIEL der SAZ! Rocken Sie mit Bruce Springsteen in Benidorm – und verbringen Sie zwei fürstliche Nächte im tollen 5-Sterne-Hotel Marriott!

#{fullbanner}#

Foto: Wikipedia