Zwei Minuten vor Schluss gelang dem eingewechselten Xavi der Siegtreffer zum 1-0 gegen Osasuna, und Barça darf wieder ein bisschen vom Titelgewinn träumen – der Rückstand auf Bernd Schusters Real Madrid beträgt nur noch sechs Punkte.

In Camp Nou verloren die Zuschauer über weite Strecken des Spiels die Hoffnung auf einen Erfolg, obwohl Osasuna schlecht spielte und nicht einmal gefährlich vors katalanische Tor kam. So sprach Trainer Rijkaard von einem „Sieg, der uns Moral geben sollte“, die zuletzt von den eigenen Fans arg gescholtenen Barça-Profis hatten sich richtiggehend ins Zeug gelegt.

Ronaldinho startete wie im Pokal gegen Villareal auf der Bank, wurde in der 68. Minute für Lionel Messi eingewechselt – und absolvierte quasi nebenbei sein 200. Spiel für Barcelona. Dass es dabei in Strömen regnete, passte irgendwie ins Bild dieser bislang eher verkorksten Saison für den Brasilianer. Aber das Volk jubelte ihm erneut zu, obwohl er kaum den Ball bekam und keine Akzente setzen konnte.