Barça fast pleite: Guardiola freut sich über Juni-Gehalt

Erst war mit Khedira alles klar, zuvor ja schon mit Maicon und Steven Gerrard. Und jetzt: Khedira will sieben Millionen Euro Gehalt, Gerrard mag plötzlich seinen alten Club wieder – und Maicon hat ein Ultimatum bekommen, jedenfalls Inter Mailand.

Da geht es beim FC Barcelona ja regelrecht gesittet zu. Man hat einen Wunschspieler namens Cesc Fabregás und streitet mit dessen Arbeitgeber um die Ablöse. In England denken sie nämlich, dass Barça ein reicher Club sei, Schulden sind schließlich auch auf der Insel nichts besonderes.

BLOG "El Freunde": Alles (unklar) bei Real Madrid, FC Barcelona freut sich über Juni-Gehälter

Der neue Barça-Präsident Rosell sieht es ein wenig weniger locker, trotz 155-Millionen-Kredit. Wieviel Geld Rosell am Ende für neue Spieler ausgibt, wird sich zeigen. Erst einmal sind alle froh, dass sie ihre Juni-Gehälter bekommen haben.

Pep Guardiola gab bereits offiziell zu: "Ich hätte Chryginski aus sportlichen Gründen gerne behalten, aber wir mussten ihn verkaufen, oder wir hätten kein Geld bekommen … im Zweifel war mit der Verkauf dann lieber. Ich bin ja auch nur ein Angestellter des Vereins."

Cordial Saludo Don Guillermo (SAZ; Foto: Wikipedia)

BLOG "El Freunde": Alles (unklar) bei Real Madrid, FC Barcelona freut sich über Juni-Gehälter