Leichlingen (ots) – Das Leichlinger Unternehmen BÄRO stellt seine Innovationskraft unter Beweis und bekommt das TOP 100-Siegel 2021 verliehen. Bereits zum 28. Mal ehrt diese Auszeichnung besonders innovative mittelständische Unternehmen. Zuvor hatte der Spezialist für Beleuchtungssysteme und Lufthygiene den Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team in einem unabhängigen wissenschaftlichen Auswahlverfahren überzeugt.

Im Auftrag von compamedia werden seit 1993 Unternehmen mit besonderer Innovationskraft und überdurchschnittlichen Innovationserfolgen geprüft und ausgezeichnet. Die diesjährigen Bewerber unterzogen sich dazu rund 120 Prüfkriterien aus fünf unterschiedlichen Kategorien: Innovationsförderndes Top-Management, Innovationsklima, innovative Prozesse und Organisation, Außenorientierung/Open Innovation und Innovationserfolg. Zudem untersuchte die Jury in diesem Jahr die unternehmerische Reaktion auf die Corona-Krise.

Und BÄRO überzeugte die Prüfer dann auch in allen Kategorien. “Seit fünf Jahrzehnten erfinden wir uns und unsere Produkte immer wieder neu und können unsere Position in einem internationalen Umfeld gerade durch diese kontinuierlichen Innovationen sichern und ausbauen”, freut sich BÄRO-Geschäftsführerin Dr. Sandra von Möller.

Aus der Idee, Lebensmittel so zu beleuchten, dass man ihnen Frische und Qualität ansieht, hat sich so ein vom Sitz in Leichlingen aus weltweit aktives Unternehmen geformt. Mit seinen beiden Geschäftsbereichen Retail Lighting und Clean Air Technologies bietet BÄRO professionelle Lichtlösungen für Handelsunternehmen sowie Systeme zur UVC-Entkeimung.

Mit Clean Air Technologies Lösungen in der Pandemie anbieten

Mit seinem Geschäftsbereich Clean Air Technologies ist BÄRO bereits seit über 25 Jahren auf die Luftreinigung mit UVC-Technologie spezialisiert. Besonders seit Beginn der Corona-Pandemie leistet das Unternehmen mit seinen UVC-Geräten einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Bevölkerung. Neben mobilen und fest montierten UVC-Systemen bietet der Spezialist für Lufthygiene ein Luftentkeimungsmodul, welches in bereits bestehende Klimaanlagen oder andere Lüftungseinrichtungen integriert werden kann.

“Wir wollen mit unseren Clean Air Technologies-Produkten helfen, Schulen, Pflegeheime, die Arbeitsumgebung und das Einkaufen und später auch den Restaurantbesuch sicherer zu machen. Wir haben zuverlässige und praktikable Lösungen, um Risikogruppen und alle Betroffenen deutlich besser zu schützen”, sagt Dr. Sandra von Möller, Geschäftsführerin von BÄRO Clean Air Technologies.

Prof. Dr. Nikolaus Franke, der wissenschaftliche Leiter von TOP 100, ist von BÄRO und den anderen ausgezeichneten mittelständischen Unternehmen beeindruckt. “Die TOP 100-Unternehmen haben sich konsequent danach ausgerichtet, möglichst innovativ zu sein.”

Über BÄRO GmbH, Clean Air Technologies

1967 begann die BÄRO Erfolgsgeschichte mit maßgeschneiderter Beleuchtung für Handelsunternehmen. Seit 1992 ist BÄRO zudem mit Clean Air Technologies am Markt. Mit Systemen zur UVC-Entkeimung und Technologien zur Reinigung von Küchenabluft entwickelt BÄRO integrierte Lösungen. Vom Sitz im rheinischen Leichlingen aus ist BÄRO weltweit aktiv. Das Unternehmen beschäftigt rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mehr: www.baero.com

Pressekontakt:
BÄRO GmbH & Co. KG
Christof Volmer
Geschäftsleitung Marketing
Wolfstall 54-56
42799 Leichlingen
Tel +49 2174 799 0
Fax +49 2174 799 799
[email protected]
www.baero.com
Original-Content von: BÄRO Clean Air Technologies, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots