Baby-Prämie ab 2011 futsch, Regierung streicht 2.500 Euro

Weil es die bisherige Kinderprämie von 2.500 Euro pro Baby ab Samstag nicht mehr gibt, drängten einige ihre Ärzte gar zu einer vorzeitigen Geburtseinleitung oder einem Kaiserschnitt.

"Ich kenne einige Kollegen, die derartige Anfragen bekommen haben", sagte der Gynäkologe Francisco Campillo der Nachrichtenagentur AFP. Denn wer sein Kind bis Freitag um Mitternacht zur Welt brachte, bekam die 2.500 Euro.

Eine Minute später war der Geldsegen dann gestrichen. Die Regierung hatte die Prämie im Rahmen ihres massiven Sparprogramms abgeschafft.

In Internet-Foren wurden mehr oder weniger seriöse Ratschläge zur Beschleunigung der Wehen ausgetauscht, beispielsweise das Trinken von Himbeertee oder Treppensteigen.

Eingeführt worden war die Kinderprämie im Juli 2007 von der sozialistischen Regierung, die damit die Geburtenrate erhöhen wollte. Angesichts der massiven Sparzwänge im Land wird sie aber ab 2011 nicht mehr gezahlt. (SAZ, afp; Foto: Pixelio)

QUIZ: Wer hat Angst vor Cristiano Ronaldo? Das große Quiz!

QUIZ: Lionel Messi, Superstar! Wer kennt ihn wirklich?

ALLE TORE und TABELLEN: Spanische Liga Live

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#