Automobilindustrie vor dem Kollaps – Neuzulassungen auf Tiefststand

Durch die Krise in Spanien sind die Zahlen der Autoverkäufe um fast ein Fünftel gefallen.
2011 wurden gut 808.000 Autos verkauft, das waren 17,7 Prozent weniger als noch 2010, wie der Verband der spanischen Autobauer (Anfac) heute mitteilte. Das ist der niedrigste Stand seit 1993, das als äußerst schwieriges Jahr in die Geschichte einging.

Der Verband der Autobauer gibt die Schuld an den schlechten Zahlen der Arbeitslosigkeit, der Finanzkrise und der Schwierigkeit, an Kredite zum Autokauf zu kommen. Trotzdem sind die Autohersteller in der positiven Erwartung auf bessere Absatzzahlen, obwohl das Land Anfang dieses Jahres  in die Rezession abgleiten könnte. Die Arbeitslosigkeit beträgt 21,5 Prozent und ist damit so hoch wie in keinem anderen Industrieland.