Aus Mordversuch wird Mord: Bürgermeister von Polop tot

Zuletzt hatte sich der Zustand Ponsodas stabilisiert. Er reagierte auf seinen Namen, erkannte seine Tochter, und konnte sogar den Daumen bewegen. Bis zuletzt wurde der Bürgermeister von Polizeikräften auf der Intensivstation bewacht. Man befürchtete, dass der oder die Täter ihren Mordversuch wiederholen könnten. Dies ist nun hinfällig. Die Polizei ermittelt ab sofort in einem Mordfall.

Die beiden verwendeten Pistolen weisen die Kaliber 7,65 und 380 auf, womit es sich um kleine Modelle handelt. Diese Pistolen werden gerne von Frauen zur Selbstverteidigung benutzt und passen perfekt in jede Handtasche. Deshalb dachte die Polizei eine Zeitlang daran, Ponsoda könnte Opfer einer Eifersucht geworden sein.

Aber auch die andere Theorie ist nicht vom Tisch. Demnach könnte es sich um einen Racheakt wegen einer zuvor verhängten Enteignung handeln.

Die beiden Schüsse sind aus nur einem Meter Entfernung abgegeben worden, so dass die Möglichkeit besteht, dass der Bürgermeister den oder die Täter gesehen hat. Die Schüsse trafen Ponsoda, als er seinen Wagen vor seiner Haustür parken wollte. Ein Schuss traf ihn direkt in den Kopf.