Auch in Andalusien ist Winter

Wir wurden gewarnt

Alle hatten uns schon vorgewarnt und gesagt, dass wir sehr frieren würden im Winter. Bisher hat sich das allerdings in Grenzen gehalten und wir hatten es uns weitaus schlimmer vorgestellt. Wenn tagsüber die Sonne scheint und wir an die 30 Grad in der Sonne haben, öffnen wir natürlich alle Fenster, damit die Wärme hereinkommt. Aber wehe die Sonne geht unter, dann fällt das Thermometer schnell auf 10 Grad und es wird empfindlich frisch.  Sind dann mal ein paar Tage nicht so sonnig, kühlt das Haus sehr schnell aus.

Heizen in Andalusien

In Andalusien sind die wenigsten Häuser mit Heizung ausgestattet. Entweder ist ein Kamin vorhanden oder es wird mit Gasöfen geheizt. Eine weitere Alternative wäre der Radiator, der aber bei den hohen Strompreisen selten benutzt wird. Wir haben mittlerweile einen Holzofen und die obere Etage können wir damit gut aufheizen. Allerdings ist es in den Schlafzimmern und in den Bädern verdammt schattig und nachdem wir in Deutschland jeweils nur ein Winter-Oberbett hatten, bin ich schon bei der dritten Decke angekommen. Gut, ich bin eine Frostbeule, aber nachts ist es wirklich sehr kalt und die Temperaturen können durchaus auch mal unter Null fallen.

Der Winter hat zugeschlagen

In den letzten Wochen war das Wetter etwas verrückt. Nachdem wir vor drei Wochen noch über 30 Grad in der Sonne hatten, kamen die Winterstürme und brachten frostige Temperaturen mit. Mittlerweile hat es fast in ganz Spanien geschneit und der Norden versinkt langsam im Schnee. Doch auch in den südlichen Gefilden, in Andalusien, sind weite Teile mit Schnee bedeckt und das Chaos bricht fast überall aus.  Zum Glück hält diese kalte Periode nicht lange an und bis Ende der Woche sind wieder annehmbare Temperaturen gemeldet. Außerdem blühen schon die ersten Mandelbäume und dies heißt natürlich, dass der Frühling nicht mehr lange auf sich warten lässt!