Arrivederci David – Capello schmeißt Beckham raus

Grund ist fehlende Spielpraxis

Trainer Fabio Capello, unter dem Beckham schon bei Real Madrid mehr gelitten als profitiert hat, berief ihn nicht einmal in den Kader der derzeit 30 besten Kicker Englands.

Der offizielle Grund, laut Capello: „Ich habe Beckham angerufen uns ihm gesagt, dass ich ihn nicht aufstellen kann, ohne dass er Spielpraxis hat. Er spielt aber weiter eine Rolle in meiner Planung.“

Mit anderen Worten: Fängt die Saison in den USA wieder an und spielt Beckham dort für seine Los Angeles Galaxy, kann er durchaus auf sein 100. Spiel für England hoffen.

Beckham schon wieder zurück in den USA

Allerdings: Capello, der ein Team für die WM 2010 aufbauen soll, wird wohl kaum auf den Altstar Beckham setzen: Beckham ist 32 Jahre alt, 58 seiner bislang 99 Länderspiele hat er als Kapitän der Mannschaft bestritten. Auch dass Beckham in der vergangenen Woche als UNICEF-Botschafter in Sierra Leona unterwegs war und seine dritte Fußballschule in Brasilien eröffnete, hat dem Italiener nicht gefallen.

Die Presse bejubelte Capellos konsequente Haltung, die Zuschauer werden fluchen. Sie haben für das Spiel gegen die Schweiz in der kommenden Woche viel Geld bezahlt – aber nicht, um Capello zu sehen, sondern wegen Beckham. Der entzog sich dem Presserummel gleich nach Bekanntgabe seiner Ausmusterung und flog nach Hause in die USA.