Arnold Schwarzenegger will Obamas Nachfolge antreten

Der 66-jährige gebürtige Österreicher kämpft momentan für eine Gesetzesänderung, die es auch im Ausland geborenen Kandidaten ermöglicht, das Amt des Präsidenten zu übernehmen. Dies würde für Schwarzenegger bedeuten, dass er in drei Jahren möglicherweise die Wahl zum wichtigsten Politiker der USA gewinnen könnte.

Ein Insider erklärt der ‘New York Post’: “Schwarzenegger hat immer wieder öffentlich verkündet, dass er dieses Gesetz ändern will, um 2016 als Präsident kandidieren zu können. Er wird schon bald die nötigen Maßnahmen ergreifen, um diese Regel zu kippen.”

Die amerikanische Verfassung besagt, dass kein im Ausland geborener Bürger das Präsidentenamt übernehmen kann. Jegliche Verfassungsänderung muss mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit von Repräsentantenhaus und Senat beschlossen werden. Der ‘Terminator’-Star besitzt jedoch seit 1983 einen amerikanischen Pass und könnte mit der Änderung des Gesetzes theoretisch Erfolg haben.

Schwarzenegger wollte schon immer in die Politik und wurde 2003 sogar zum kalifornischen Gouverneur gewählt. 2011 nahm er dann seine Schauspielkarriere wieder auf.

“Das war eigentlich schon immer mein Plan”, erzählte Schwarzenegger kürzlich. “Ich wollte der Filmindustrie eine Weile lang den Rücken kehren und in der Politik tätig sein. Ich mag es sehr, in der Filmindustrie zu arbeiten und bin froh, dass ich nach meiner Zeit als Gouverneur wieder zurück bin.”