Spanien hat am Montag den argentinischen Ex-Offizier Ricardo Miguel Cavallo an sein Heimatland ausgeliefert, wo er sich wegen Verbrechen während der Militärdiktatur (1976-83) verantworten soll. 

Nach Angaben der spanischen Polizei bestieg Cavallo am Morgen ein Flugzeug Richtung Buenos Aires; am Nachmittag (MESZ) landete er in der argentinischen Hauptstadt. Der ehemalige Marine-Hauptmann war im Jahr 2000 in Mexiko festgenommen und 2003 an Spanien ausgeliefert worden.

Der argentinische Richter Sergio Torres stellte Ende 2006 ein Auslieferungsgesuch an Spanien. Er weist dem Ex-Offizier eine Mitverantwortung an Verbrechen zu, die in der Mechanikerschule der Marine (ESMA) begangen wurden. 5000 bis 30.000 Menschen wurden dort während der Militärdiktatur gefoltert, vergewaltigt und ermordet.