Aparicio überlebt Horror-Hornstoß: “Bei Bewusstsein”

Der Stier erwischte ihn in Las Ventas in Madrid mit einem Horn, das durch den Hals aus dem Mund heraus kam.

Sechs Stunden lang wurde der Matador operiert, erst um fünf Uhr morgens waren die Ärzte mit ihrer Arbeit zuende.

Mittlerweile geht es Aparicio den Umständen entsprechend gut, Lebensgefahr besteht nicht mehr, der Matador liegt im "Hospital Doce de Octubre".

Bereits im März 2008 war Aparicio in Madrid auf die Hörner genommen worden, damals erlitt er eine Wunde von 25 Zentimetern Länge im linken Oberschenkel.

FORUM Stierkampf: Kunst oder Tierquälerei?

WETTERKARTE SPANIEN: Hier klicken

NEU: Gratis-Anzeigen in Spaniens Allgemeiner Zeitung

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

Foto: efe

#{fullbanner}#