Anti-Aging-Tipps: Rauchen und Sonnen verboten! Feuchtigkeitscreme ein Must!

Aber wenn man die 20 erst einmal überschritten hat und ins hektische Berufsleben einsteigt, stellen sich im Laufe der Jahre unübersehbare Hautveränderungen ein. Dr. Gregory Bays Brown, der die Marke ‚RéVive Skincare‘ gründete und der Erfinder der preisgekrönten Produkte ist, erklärte, wie man dem Alterungsprozess möglichst lange eine faltenfreie Stirn bietet: „Sonne und Rauchen sind die zwei schlimmsten Dinge für die Haut“, erklärte er gegenüber ‚BeautyHigh.com‘. „Viele Leute denken, Rauchen macht der Haut nichts aus, aber es ist wirklich so. Es verschlechtert die Hautdurchblutung, weshalb Raucher einen anders gefärbten Teint haben. Wenn das Blut aus dem Gesicht weicht, verkrampfen sich kleinste Blutgefäße und das stoppt die Blutzufuhr dann gänzlich.“

Gewinnen Sie einen MakeUp Einkauf im Wert von 500 Euro! Gehen Sie nach Herzenlust Schminke, Cremes, Hautpflegeprodukte usw. shoppen!

Der Hautpflegefachmann verriet auch, welche Änderungen des Lebenswandels einen positiven Effekt auf den Teint haben. Neben dem Rauchstopp ist die Ernährung ein sehr wichtiger Faktor für das Aussehen der Haut: „Natürlich sind Sonnenschutz und nicht zu rauchen [die besten Tipps], aber auch eine Ernährung mit einem niedrigen glykämischen Index beeinflusst Ihre Haut im Laufe der Zeit. Wenn Sie einmal darüber nachdenken, sind es schließlich Proteine und Enzyme, die Ihren Körper am Laufen halten“, sagte er. „Ich benutze dafür gern das Beispiel mit dem Glasstab auf dem Teppich. Wenn Sie einen Glasstab nehmen und ihn über einen Teppich ziehen, so geht das ganz leicht. Aber wenn Sie Klettband um das Glas wickeln, nicht mehr, es hakt und wird den Teppich ruinieren. Das ist es, was bestimmte Zuckermoleküle mit einem Enzym machen. Wenn Sie viel Zucker zu sich nehmen, passiert das im Laufe der Zeit mit Ihrer Haut.“

Dr. Bays Brown verriet auch, welche Produkte Frauen ab ihren frühen Zwanzigern benutzen sollten. Er nannte zwei Must-Haves und empfahl, die Hautpflege im Laufe der Jahre ans jeweilige Alter anzupassen: „Sonnenschutz und eine einfache Feuchtigkeitscreme [sind unverzichtbar]. Schon Trockenheit kann zu Alterung führen. Mit 23 braucht man natürlich keine Anti-Ageing-Produkte, aber auf jeden Fall braucht man Feuchtigkeit“, mahnte er. „[Das ideale Alter] Für ‚RéVive‘ [sind] die späten Zwanziger. Die meisten zeigen mit 28, 29, 30 die ersten Zeichen des Alterns, besonders um die Augen und abhängig von genetischen Faktoren. Man braucht nicht alles in dem Alter, aber auf jeden Fall eine Tagescreme und eine Nachtcreme.“