Anne Hathaway vergleicht sich mit Lindsey Lohan: “Ich bin keine Heilige!”

„Lindsay Lohan und ich haben mehr gemeinsam als manche Menschen glauben würden“, sagte die erfolgreiche Schauspielerin (‚Zwei an einem Tag‘) der ‚Sun‘ und erklärte genauer, wie sie auf den Vergleich mit ihrer Kollegin (‚Machete‘), die in den letzten Jahren beinahe ausschließlich durch Skandale auffiel, kommt: „Wir haben doch alle schon Dinge getan, die wir besser nicht getan hätten. Es ist nur so, dass ich diese Dinge im College gemacht habe, als mich noch keiner kannte. Ich bin keine Heilige und habe schon Zeit mit selbstzerstörerischen Sachen vergeudet.“

Aus ihren Erfahrungen hat die für ihren braven Charakter bekannte Künstlerin gelernt. Sie betonte: „Ich weiß jetzt, dass man nicht unbegrenzt über die Stränge schlagen kann. Ich habe das alles aus meinem System bekommen und bin gesund und bodenständig.“

Vergangenes Jahr verlobte sich Anne Hathaway mit Schauspieler Adam Shulman (30) und kann jetzt die guten Ratschläge ihrer Mutter in diese völlig neue Lebensphase mitnehmen. „Meine Mutter Kate McCauley hat mich gelehrt, andere Menschen zu verstehen und mich selbst nicht zu ernst zu nehmen. Und sie hat mir beigebracht, nicht eines dieser Mädchen zu sein, das sich um sein Gewicht sorgt“, erinnerte sich die Brünette. „Dabei weiß ich, wenn die Menschen über mich als ‚normales Girl‘ sprechen, meinen sie in Hollywood eigentlich ‚fettes Girl‘.“

Komplexe habe sie auch gehabt, aber das sei lange her. „Es ist total verständlich, dass man sich als Teenager um seinen Körper sorgt, weil es einem Angst macht, dass man nicht weiß, wie man mal aussehen wird. Aber ich bin kein Teenager mehr und mein Körper hat seine Form erreicht. Ich bin lieber stark als dürr“, betonte die Hollywoodlerin.

Weder ihre unvernünftige Vergangenheit noch ihr vermeintliches Übergewicht halten die Künstlerin auf: Ab dem 26. Juli wird Anne Hathaway neben Christian Bale, Gary Oldman und Michael Caine in ‚The Dark Knight Rises‘ im Kino zu sehen sein.

Lindsay Lohan war immer ein wilder Teenie, der gerne die Nächte durchfeierte, doch sie betonte, das liege alles hinter ihr, sie sei nun brav und nüchtern. „Das ist nicht mehr mein Ding“, stellte sie klar. „Ich bin vor ein paar Monaten mit einer Freundin ausgegangen und ich habe mich sehr unwohl gefühlt. Nicht, weil ich in Versuchung geriet. Es war nur einfach das Gleiche wie schon so oft davor. Das hat mir einfach keinen Spaß mehr gemacht. Ich bin jetzt lieber Zuhause. Und das gefällt mir.“

Gerade taucht sie auch in ihre Rolle als Elizabeth Taylor ein und bereitet sich gründlich auf die Aufgabe vor: „Wir beginnen bald mit der Produktion. Ich habe schon eine Menge recherchiert. Andererseits habe ich mich schon immer viel mit ihr beschäftigt. Sie war immer eine faszinierende Frau für mich. Ich fühle mich also sehr geehrt. Und ich werde niemanden enttäuschen, ganz besonders nicht mich selbst“, versprach Lindsay Lohan.