Angst vor Orkan: Teneriffa erwartet “perfekten Sturm”

Spanien erwartet am Samstag den "perfekten Sturm", zwischen Teneriffa, Gran Canaria und Galizien herrscht Alarmstufe Rot.

Wie die Zeitung "El Mundo" berichtet, stehen alle Zeichen günstig für ein Wetterphänomen, das es so nur einmal im Jahr zu bestaunen gibt – wenn überhaupt.

Ultimative Chart-Show: Die 31 besten SAZ-Artikel aller Zeiten

SAZ-Geburtstags-Grußbox: Facebook-Freunde finden und gewinnen

Demnach werden am Samstagmorgen in Reinform kalte Luftmassen aus dem Norden mit warmer Luft aus dem Süden zusammen stoßen – und zwar genau über dem Atlantik.

Zuerst werden die Sturmböen, die sich zu einem Orkan auswachsen können, mit bis zu 150 Stundenkilometern die Kanarischen Inseln erreichen, danach über das spanische Festland nach Galizien ziehen – wo der Sturm am heftigsten erwartet wird.

So schnell wie der Sturm kommt, wird er dann wieder verschwinden. Auch das gehört zur "Perfektion" dieses Phänomens.

Schon am 25. Januar 2009 verwüstete ein solcher "perfekter Sturm" Teile Nordspaniens. Auf der ganzen Wegstrecke des Unwetter-Phänomens wurde Alarmstufe Rot ausgerufen.

Platz 30: Amy Winehouse topless in der Karibik: "Sie wird mobbelig!"

Platz 31: Fernando Torres schafft das Wunder von Wien