“Angie”-Rufe auf Mallorca – Merkel wünscht Rajoy Glück

Angela Merkel hat ihrem konservativen spanischen Kollegen von der Volkspartei PP, Mariano Rajoy, viel Glück und Erfolg für die Parlamentswahlen am 9. März gewünscht. Merkel tat dies „von ganzem Herzen“.

Verwundern konnte das niemanden, denn das Verhältnis Merkels zu Spaniens sozialistischem Regierungschef Zapatero ist tatsächlich nicht besonders gut.

Das liegt unter anderem daran, dass Spanien den EU-Beitritt der Türkei unterstützt. Vor allem aber belastet die Schlammschlacht um den spanischen Energieriesen Endesa das Vertrauen zwischen Merkel und Zapatero. 

Gipfel-Begeisterung auf Mallorca: Viele Schaulustige riefen „Angie“

Nachdem die deutsche Eon 2007 mit Merkels Unterstützung Endesa übernehmen wollte, funkte Zapatero aus nationalen Interessen dazwischen – durchaus mit „wettbewerbswidrigen Tricks“, wie dieser Tage erneut der Berliner „Tagesspiegel“ erinnerte. Zapateros Versprechen an Merkel, am Ende werde es ein „Happy End“ geben, erfüllte sich keinesfalls, jedenfalls nicht für die Deutschen – und wer Merkel kennt, weiß, dass sie gebrochene Versprechen nicht besonders mag.

Auf Mallorca, wo sich Merkel am Donnerstag mit Zapatero zum deutsch-spanischen Gipfel traf, war aber gute Stimmung angesagt. Für Merkel war es ein Heimspiel, viele Schaulustige riefen „Angie“ und winkten mit deutschen Fähnchen, als die Kanzlerin durch Palmas Straßen spazierte. Die Deutschen stellen mit 3,5 Millionen Besuchern fast 40 Prozent der fast zehn Millionen Urlauber Mallorcas.

„Sehr positiv“, so das Fazit Zapateros, und auch Merkel fand die Stimmung immerhin „freundschaftlich“ – man sprach vor allem über gemeinsame Ziele, darunter den Ausbau erneuerbarer Energien, den Kampf gegen Klimawandel, illegale Einwanderung und internationalen Terrorismus.

Und Merkel informierte Zapatero über ihre wirtschaftspolitischen Gespräche mit Frankreichs Präsident Zarkozy und Englands Gordon Brown in London. Zu diesen Gesprächen war Zapatero nicht eingeladen worden. (Foto: REGIERUNGonline/Kugler)