Amy Winehouse soll mit Bronzestatue geehrt werden: Lebensgroß und vom Balkon schauend!

Die Musikerin war im Juli 2011 an einer Alkoholvergiftung gestorben und wurde tot in ihrer Wohnung im Londoner Stadtteil Camden aufgefunden. Die Musikbar ‚The Roundhouse‘ – in der Nähe von Winehouses Haus – plant, den Star mit einem Monument zu ehren. „Wir finden, dass es wichtig ist, dass Amys Beitrag zur Musik in Camden anerkannt wird, aber die Idee ist derzeit noch in den Anfangsstadien einer Entwicklung“, betonte ein Sprecher des Veranstaltungsortes. Amy Winehouse verbrachte viel Zeit in Camden und war eng mit der dortigen Musikszene verbunden. Der Vater der Superstimme, Mitch Winehouse, hält eine Statue für eine gute Idee. „Sie wird aus Bronze sein, lebensgroß und auf dem Balkon der ersten Etage, neben der Roundhouse Bar stehen“, verriet er der britischen Zeitung ‚Camden New Journal‘. „Was wir gerne hätten, wäre Amy, die sich über den Balkon lehnt und schaut, und vielleicht nach Camden Town aus der Richtung der Chalk Farm Road zeigt.“

Erst kürzlich wurde berichtet, dass das Haus der Sängerin für umgerechnet 3,3 Millionen Euro auf dem Markt ist. Eigentlich glaubte man, die Familie wolle das Anwesen behalten, aber offenbar hält die letzte Bleibe zu viele Erinnerungen bereit. Nach dem Tod von Amy Winehouse wurde ihr Haus in Camden zu einer Art Wallfahrtsort für ihre Fans.