Amy Winehouse: Millionen-Erbe geht an die Eltern! Ex-Mann geht leer aus!

Die britische Zeitung ‚The Sun‘ berichtete, dass das Vermögen der Sängerin (‚Back to Black‘) laut Nachlass-Akten an ihre Eltern Mitch und Janis geht. Zum Zeitpunkt ihres Todes besaß die für ihre Beehive-Frisur bekannte Soul-Ikone umgerechnet mehr als fünf Millionen Euro. Da davon jedoch noch Steuern und Rechnungen abgehen, wird sich der Gesamtbetrag auf etwa dreieinhalb Millionen Euro belaufen.

Wie es scheint, hatte die Musikerin keine Vorkehrungen getroffen für den Fall ihres Todes und ihr Ex-Mann Blake Fielder-Civil, von dem sie sich im Jahr 2009 scheiden ließ, hat keinerlei Anspruch auf einen Anteil an ihrem Geld. „Es gibt nicht viele 27-Jährige, die ein Testament machen – und Amy tat es auch nicht“, verriet ein Freund der Zeitung und ergänzte: „Sie hatte keine Ahnung, wie viel Geld sie hatte, und es stand sicher nicht an der Spitze ihrer Prioritätenliste. Hätte sie einen letzten Willen aufgesetzt, wäre Blake womöglich etwas hinterlassen worden – keine Kohle, vielleicht eine Investition. Amy liebte ihn noch immer, als sie starb.“

Dass der Ex-Gatte leer ausging, sei jedoch vielleicht das Beste, meinte der Insider weiter: „So wie die Dinge stehen, wurde Mitch und Janis der Nachlass ausgehändigt. Sie sind vernünftig und gerissen, daher war es wahrscheinlich zum Besten, dass Blake nichts bekam.“

Amy Winehouse starb im vergangenen Juli, nachdem sie lange Zeit mit Drogen- und Alkohol-Problemen zu kämpfen hatte.