Bonn (ots) –

Dr. Kurt-Christian Scheel startet mit Beginn des neuen Jahres offiziell als Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK). Die Mitglieder des ZDK-Vorstands gaben im Mai 2022 nach einem monatelangen Auswahlverfahren einstimmig ihr Votum für ihn ab. Im Juni 2022 wurde Scheel dann auf der ZDK-Mitgliederversammlung als neuer Hauptgeschäftsführer bestätigt.

Der 54-Jährige folgt auf Axel Koblitz, der nach 21 Jahren im Amt altersbedingt in den Ruhestand gegangen ist. Scheel kommt vom Verband der Automobilindustrie (VDA), wo er die Stabsstelle Europapolitik und Recht leitete und direkt an VDA-Präsidentin Müller berichtete. Scheel hat über 25 Jahre Erfahrung an der Schnittstelle von Politik und Wirtschaft. Zuvor war er unter anderem in führenden Positionen bei der Robert Bosch GmbH und beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) tätig. In diesen Funktionen konnte er viele aktuelle rechtliche und politische Entwicklungen in der Automobilwirtschaft aktiv mitgestalten.

Für ZDK-Präsident Jürgen Karpinski war Kurt-Christian Scheel die perfekte Wahl: „Herr Dr. Scheel bringt alles mit, was es in dieser Position benötigt. Er hat Erfahrung in verschiedenen Verbänden gesammelt, besitzt fundierte Kenntnisse der Automobilwirtschaft und ist zudem in Berlin bestens vernetzt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Kurt-Christian Scheel bedankte sich ausdrücklich für die geleistete Arbeit seines Vorgängers Axel Koblitz und blickte zugleich optimistisch nach vorne: „In Zeiten der Transformation, wie wir sie momentan erleben, bestehen Risiken und Chancen. Die Chancen zu ergreifen und erfolgreich für unsere Betriebe zu nutzen, das muss unser Ziel sein.“

Pressekontakt:
Simon Pfost, PR-Referent
Telefon: 0228 9127-272
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK), übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots